Ergänzung zur
Satzung

des Kinder- und Jugendparlaments
im Kinder- und Jugenddorf Klinge

 

§10

Vertrauenserzieher

  1. Insgesamt werden 2 Vertrauenserzieher alle zwei Jahre zu Beginn des Schuljahres in einem einzigen Wahlgang gewählt. Wahlberechtigt sind alle Kinder und Jugendlichen des Kinder- und Jugenddorfes Klinge ab dem 1. Schuljahr.
  2. Wählbar ist jeder pädagogische Mitarbeiter mit einer Festanstellung im Kinder- und Jugenddorf. Grundsätzlich nicht wählbar sind Mitglieder des Leitungsteams, sowie nicht-pädagogisches Personal. Wiederwahlen sind zulässig.
  3. Die beiden Kandidaten mit der jeweils höchsten Stimmzahl sind als Vertrauenserzieher gewählt. Bei Gleichstand entscheidet eine Stichwahl; bei erneutem Gleichstand entscheidet das Los.
  4. Die Amtszeit der Vertrauenserzieher beträgt 2 Jahre. Vertrauenserzieher bleiben solange im Amt, bis neue Vertrauenserzieher gewählt worden sind.
  5. Die Amtszeit endet auch, wenn der Vertrauenserzieher die Einrichtung dauerhaft verlässt.
  6. Jeder Vertrauenserzieher kann (ohne Angabe von Gründen) von seinem Amt zurücktreten.
  7. Jeder Vertrauenserzieher kann durch gleichzeitige Neuwahl eines Nachfolgers von seinem Amt abgewählt werden.
  8. Wenn die Stelle eines Vertrauenserziehers frei wird, muss so schnell als möglich ein Nachfolger gewählt werden.
  9. Mit dem Amt des Vertrauenserziehers verliert der ehemalige Amtsinhaber auch alle etwaigen weitergehenden Ämter.
  10. Die Vertrauenserzieher haben speziell folgende Aufgaben:
    • Ansprechpartner für alle Kinder und Jugendlichen im Dorf
    • Mitwirkung beim Beschwerdemanagement der Einrichtung
    • Vermittlung zwischen Kindern, Jugendlichen und Leitungsebene
    • Vermittlung zwischen Kindern, Jugendlichen und Mitarbeitenden
    • Information der Mitarbeiterschaft in Fragen der Partizipation
    • Unterstützung der Gruppensprecher (Vertreter der einzelnen Hausgemeinschaften) in allen Belangen
    • Unterstützung von Arbeitsgruppen in allen Belangen
    • Teilnahme an internen Gremien (KJP und KJR)
    • Teilnahme an externen Veranstaltungen
    • Übernahme von Aufgaben (zB Moderation von Arbeitsgruppen oder Protokollführer)
    • Repräsentation nach aussen
    • Vorbereitung und Durchführung des Klausurtages
  11. Die Vertrauenserzieher sind selbstlos tätig. Ihre zur Ausführung des Amtes aufgebrachte Zeit fällt in die offizielle Arbeitszeit. Jeder Vertrauenserzieher erhält am Ende seiner Amtszeit ein Zertifikat.

Vorstehende Ergänzung wurde vom KJR am 06.11.2013 einstimmig beschlossen und verabschiedet.

 

In Kraft gesetzt am 23.03.2014

Georg Parstorfer, Dorfleiter
Kinder- und Jugenddorf Klinge

nach oben