.
Begleitung Ehemaliger: "Ring der Ehemaligen"
Viele Jugendliche und junge Erwachsene pflegen auch nach ihrer Entlassung einen engen Bezug zum Kinder- und Jugenddorf Klinge.

Die Ehemaligen der Klinge werden begleitet vom Ehemaligenrat im "Ring der Ehemaligen", der ihnen in Notfällen durch Beratung und Hilfeleistung zur Seite steht.

Wer ist Ehemaliger der Klinge?
Ehemalige sind alle, die vom Kinder- und Jugenddorf Klinge e.V. aufgenommen und betreut oder ausgebildet wurden, sowie ehemalige Mitarbeiter. Ihnen gleichgestellt sind diejenigen, die eine schriftliche Willenserklärung an den Ehemaligen-Rat abgeben, in der sie ihre Zugehörigkeit zum Kinder- und Jugenddorf besonders ausdrücken. Solche Personen können sein: Ehepartner der Ehemaligen oder ehemalige Dorfbewohner.

Was ist der "Ring der Ehemaligen"?
Der "Ring der Ehemaligen" ist eine Vereinigung der früheren Kinder, Jugendlichen und festen Mitarbeitern, die mindestens ein halbes Jahr im Kinder- und Jugenddorf verbracht haben. Dazu sollen sich alle Ehemaligen zählen, da er ihre Gemeinschaft darstellt. So war es auch der Wille von Pfarrer Heinrich Magnani, dem Gründer des Kinder- und Jugenddorfes Klinge. Es war sein Wunsch, dass sich alle Ehemaligen als eine große Familie begreifen, in der einer dem anderen hilft. Ebenso sollte die Verbindung zur Klinge, der meist der Ersatz für Eltern, Familie und Heimat für sie war, nie abreißen.
Um Familie zu bleiben, ist der "Ring der Ehemaligen" rechtlich in den Klinge e.V. eingebunden. Den Ring der Ehemaligen gibt es seit 1973; er umfasst einige hundert Mitglieder.

Wer ist der "Ehemaligen-Rat"?
Die große Familie der Ehemaligen benötigt einen zentralen Punkt. Diesen stellt der "Ehemaligen-Rat" dar als Anlaufstelle und Organisator, als Helfer in mancher Notsituation, als Nachrichtenvermittler und als Bindeglied zum Kinderdorf.

Wer ist im "Ehemaligen-Rat" vertreten?
Der "Ehemaligen-Rat" besteht nach der Satzung aus 6 Mitgliedern. Drei Personen werden vom Kinder- und Jugenddorf Klinge e.V. entsandt: der Dorfleiter kraft seines Amtes, ein Delegierter des Beirates und eine Person, die von den Mitarbeitern ausgewählt wird. Drei weitere Mitglieder werden von den Ehemaligen in schriftlicher Wahl bestimmt.

Was ist die Aufgabe des "Ehemaligen-Rats?"
Der "Ehemaligen-Rat"soll die Leitung des Kinder- und Jugenddorfes in Angelegenheiten der Ehemaligen-Betreuung beraten und unterstützen, Grundsätze für die Betreuungsarbeit aufstellen und aktualisieren, die Verbindung zwischen den Ehemaligen und dem Jugenddorf aufrecht erhalten, Treffen der Ehemaligen organisieren und durchführen oder dabei behilflich sein sowie über besondere Betreuungsmaßnahmen beraten. Außerdem soll er Beschlüsse über die Verwendung finanzieller Mittel fassen, die als freiwillige Zuwendungen eingegangen sind. Der Rat hat eine gewisse Betreuung in Not geratener Ehemaliger (z.B. in Form einer vorübergehender Unterkunft oder einer Beratung) mit zu tragen. Der Rat soll sich mehrmals im Jahr zu einer Sitzung treffen und die anstehenden Problemfälle beraten. Alle vier Jahre ist eine Vollversammlung der Ehemaligen einzuberufen, um Rechenschaft zu geben und Vorbereitungen für Neuwahlen zu treffen.

Wie kann ein Ehemaliger Verbindung aufnehmen?
Dies geschieht am besten über die Leitung der Klinge, über eine frühere Hausleitung oder eine sonstige Person des Vertrauens im Kinderdorf, die dann zu einem der Mitglieder des "Ehemaligen-Rates" eine Verbindung herstellen wird. Die Einrichtung des "Ehemaligen-Rates" und seine Mitglieder sind hinreichend bekannt.

Schriftliche Kontakte nimmt man auf unter: Ehemaligen-Rat, Kinder- und Jugenddorf Klinge e.V., 74743 Seckach.

Leider gibt es noch Ehemalige, die den Ring der Ehemaligen nicht kennen oder ihm bisher nicht beigetreten sind. Dies geschieht einfach durch Mitteilung der Adresse.

Jeder Ehemalige kann die Mitteilungen des Kinderdorfs, die "Klinge-Zeitung", kostenlos beziehen. Es ist jedoch wünschenswert, wenn dafür ein Jahresbeitrag von 10.- EURO geleistet werden kann von denen, die im Beruf stehen. Adressenänderungen sollten immer umgehend mitgeteilt werden.

Durch ein jährliches Ehemaligentreffen wird der Kontakt der Ehemaligen untereinander und zum Kinder- und Jugenddorf Klinge gepflegt und aufrecht erhalten.

 

nach oben