Schulkindergarten

"St. Theresia"

Kindergartenweg 1
74743 Seckach-Klinge

Tel.: 06292/78-230 (Schulkindergartenleitung, Herr Grimm)
Tel.: 06292/78-227 (Schulleitung, Frau Kellner-Ix)
Fax: 06292/78-378
E-mail: schulkindergarten@klinge-seckach.de

 

Liebe Besucherinnen und Besucher unserer Homepage,
herzlich willkommen!

Wir wollen Ihnen auf dieser Seite die wichtigsten Informationen über unseren Schulkindergarten geben.
Für weitere Kontakte rufen Sie uns bitte an, dann können wir gerne einen Termin vereinbaren.

Viel Spass und vielleicht bis bald, herzliche Grüße
Das Schulkindergartenteam

 

 

Öffnungszeiten:

Montag - Donnerstag
Freitag

08:30 - 15:00 Uhr
08:30 - 12:45 Uhr

 

Wer sind wir?

Der Schulkindergarten St. Theresia ist Teil der privaten Schule für Erziehungshilfe St. Bernhard des Kinder- und Jugenddorfes Klinge e.V.
Der Schulkindergarten ist eine Einrichtung für Kinder ab dem 3. Lebensjahr mit Auffälligkeiten im sozialen Verhalten und mit Entwicklungsrückständen.
Aufgenommen werden Kinder, die im Kindergarten nicht hinreichend gefördert werden können.
Der Besuch des Schulkindergartens ist freiwillig.


Leitung / Ansprechpartner: Bernd Grimm,
Silke Martin, Regina Rotter, Gaby Felch, Nadine Fritz


Was wollen wir?

Der Schulkindergarten ist eine vorbeugende Maßnahme.
Seine Aufgabe ist die individuelle Förderung des Sozial- und Leistungsverhalten von Kindern durch sonder- und heilpädagogische Methoden im Rahmen einer ganzheitlichen Erziehung orientiert am kindlichen Verhalten und an den Bedürfnissen der Kinder.
Wichtig ist die Zusammenarbeit der beteiligten Fachkräfte und die Zusammenarbeit mit den Eltern.


Ziele unserer Arbeit mit den Kindern?

Ziel des Schulkindergartens ist es, das Verhalten der Kinder soweit zu stabilisieren, dass eine Rückführung in den Regelkindergarten oder ein erfolgreicher Besuch der Regelschule möglich ist.

Ziele u.a. sind:
•  selbständig sein
•  aufmerksam sein
•  Selbstvertrauen haben
•  Sprache entwickeln
•  motorisch geschickt sein
•  sich sozial verhalten

Die Neugierde soll beim Kind geweckt werden, als Voraussetzung für das Lernen.

 

Wie kommen die Kinder zu uns?

Die Aufnahmeempfehlung für unseren Schulkindergarten erfolgt über z.B.:
•  Kindergarten
•  Schulkindergarten
•  Beratungsstelle für Frühförderung
•  Kinderärztin/ -arzt
•  Schulaufsichtsbehörde
•  Jugendamt
•  Erziehungsberatungsstelle
•  Ergotherapeut(in), Logopöde(in)

Vor der Aufnahme muss ein sonderpädagogisches Gutachten durch einen Sonderschullehrer(in) erstellt werden.

 

Welche Rahmenbedingungen haben wir?

•  Zwei Gruppen mit je 7 10 Kindern (Mäuse und Igel)
•  ein Team mit einem Heilpädagogen als Leitung und vier Erzieherinnen
•  Eine Sonderschullehrerin für Einzelförderung mit insgesamt 16 Stunden pro Woche
•  Für das Mittagessen berechnen wir 2,50 € pro Tag (Montag Donnerstag)
•  Das Einzugsgebiet umfasst den Neckar-Odenwald Kreis. Ein Taxidienst übernimmt die Beförderung. Die Kosten dafür übernimmt der Landkreis.
Der Eigenanteil beträgt derzeit 12,50 Euro für jeden Schulmonat (11 Monate). Bei laufender Hilfe zum Lebensunterhalt nach Sozialgesetzbuch (SGB) II oder XII erlässt der Landkreis, auf Antrag und Nachweis, den Eigenanteil.

 

 

Unser Schulkindergarten von A - Z

 

A

Abholen der Kinder
Abschlussfest
Alleine gehen
Aufnahme
Aufsichtspflicht

B

Beratung
Bildungs- und Teilhabepaket
Brille, Hilfsmittel
Bringen der Kinder

C

Christliche Erziehung

E

Eingewöhnung
Einnässen
Einschulungsgespräche
Elternabend
Elterngespräche

F

FAUSTLOS
Ferien
Förderplan
Fotos
Freispiel
Frühstück

G

Geburtstag
Gruppen

H

Hausbesuch
Hausschuhe
Heilpädagogische  - Kleinstgruppenförderung
Herbstfest
Hospitation

I

Informationsbriefe

K

Kinder- und Jugenddorf Klinge
Kleidung
Klingefest
Kooperation
Kosten
Krank sein

L

Lernwerkstatt
Loslassen

M

Medikamente
Mitarbeiter
Mittagessen

N

Notfall

O

Öffnungszeiten

P

Projekt
Postanschrift

S

Schwimmen
Singkreis
Sonderpädagogische Einzelförderung
Spielzeugtag
St. Bernhard Schule - Schulkindergarten

T

Taxi
Telefon
Turnen

W

Waldtag
Wallfahrt

   

Z

Ziele

 

 

 

 

- A -

Abholen der Kinder
Bitte holen Sie Ihr Kind pünktlich ab, denn das „Warten“ ist für Ihr Kind unangenehm. Die Kinder, die mit dem Bus befördert werden müssen, am Taxi abgeholt werden.

Abschlussfest
Jedes Jahr findet in der letzten Woche vor den Sommerferien unser Abschlussfest statt. An diesem Tag endet für die Kinder eine Projektzeit. In einem kleinen Programm stellen Ihnen die Kinder vor, was sie in vielen Wochen erarbeitet und gelernt haben. Außerdem werden unsere Vorschulkinder in die Schule verabschiedet.

Alleine gehen
Die Kinder können nur mit Einverständnis der Erziehungsberechtigten den Weg vom Schulkindergarten nach Hause zurücklegen.

Aufnahme
Unser Aufnahmetag ist der erste Schultag im Schuljahr. Voraus gehen die Vorstellung des Kindes durch die Eltern und der Feststellungsbescheid durch das Schulamt Mannheim.
Die Kinder werden am Aufnahmetag zuhause vom Taxi abgeholt und von Mitarbeitern des Schulkindergartens am Taxi in Empfang genommen und in den Schulkindergarten begleitet, womit die Eingewöhnung beginnt.
Kinderdorfinterne Aufnahmen gehen ganzjährig und werden individuell nach Absprache geregelt.

Aufsichtspflicht
Auf dem Weg zum Schulkindergarten und vom Schulkindergarten nach Hause tragen die Eltern bzw. die ErzieherInnen der Hausgemeinschaften die Aufsichtspflicht. Die Aufsichtspflicht der Fachkräfte im Schulkindergarten beginnt erst, wenn die Kinder nach Beginn der Öffnungszeit bei den Erziehern in der Gruppe ankommen und begrüßt werden. Die Aufsichtspflicht endet, wenn sich die Kinder persönlich bei den Erziehern abmelden. Bei den Taxikindern besteht die Aufsichtspflicht der Eltern, bis die Kinder im Taxi sitzen und bei der Heimfahrt aus dem Taxi aussteigen.

 

- B -

Beratung
Im Laufe eines Jahres haben wir feste Elterntermine. Benötigen sie darüber hinaus noch Termine, stehen wir gerne zur Verfügung. Wir haben viele Partner oder Adressen von Beratungsstellen und weiteren Hilfsorganisationen und können gerne einen ersten Kontakt für Sie vereinbaren.

Bildungs- und Teilhabepaket
Familien, welche Sozialhilfe beziehen, haben einen Anspruch auf Leistungen für Bildung. Darunter fallen auch die anfallenden Kosten für das Mittagessen und der Eigenanteil für die Taxibeförderung.
Weitere Informationen und das Antragsformular erhalten Sie im Schulkindergarten

Brille, sonstige Hilfsmittel
Wir achten auf einen sorgsamen Umgang mit den Hilfsmitteln der Kinder, übernehmen aber dafür keine Garantie. Wir informieren Sie darüber, wenn es Probleme damit gibt oder auch einmal etwas kaputt geht.

Bringen der Kinder
Bitte bringen Sie die Kinder in der Zeit von 08:30 – 08:45 Uhr zu uns in die jeweiligen Gruppen. Taxikinder sollten pünktlich vor dem Haus stehen.

 

- C -

Christliche Erziehung
Wir sind ein Schulkindergarten, katholisch orientiert, und erleben und gestalten mit den Kindern den Jahreskreis. Wir bereiten uns gemeinsam auf die kirchlichen Feste wie z.B. Ostern, Pfingsten, Nikolaus und Weihnachten vor. Wir beten täglich vor jeder Mahlzeit miteinander. Wir singen Lieder und gehen gemeinsam auf die Wallfahrt des Kinderdorfes.

 

- E -

Eingewöhnung
Die Eingewöhnungsphase wird bei uns mit jedem Kind individuell gestaltet und mit den Eltern bzw. Erziehern der Hausgemeinschaften besprochen. Jedes Kind bekommt die Zeit, die es benötigt. Darüber sind wir mit Ihnen im Gespräch.

Einnässen
Benötigt Ihr Kind noch Windeln, lassen Sie diese uns immer wieder zukommen.
Nässt Ihr Kind im Schulkindergarten ein, bekommt es frische Kleidung vom Schulkindergarten. Die verschmutze Wäsche geben wir mit nach Hause und unsere Ersatzkleidung kommt wieder in den Schulkindergarten.

Einschulungsgespräche
Die Eltern und ErzieherInnen der Vorschulkinder laden wir im Januar/Februar zu einem Gespräch ein, informieren über den Entwicklungsstand des Kindes und beraten hinsichtlich eines geeigneten Lernortes (Regelgrundschule, Sonderschulen, Zurückstellung im Schulkindergarten) zum kommenden Schuljahr. Die Entscheidung über die Einschulung und passenden Lernort treffen dann die Eltern / Sorgeberechtigten.

Elternabend
Am Anfang des Schuljahres bieten wir einen Informationselternabend an. Hierzu sind Sie herzlich eingeladen. Die Teilnahme  halten wir für sehr wichtig.

Elterngespräche
Elterngespräche sind bei uns sehr erwünscht. Je mehr Kontakte, umso besser die Verständigung zwischen Schulkindergarten und Eltern-/Erzieherhaus. Im Herbst und Frühjahr bieten wir Gesprächstermine an. Wir sind jederzeit bereit, auch außerhalb dieser Zeit mit Ihnen ins Gespräch zu kommen.

 

- F -

FAUSTLOS
Beide Gruppen bieten regelmäßig einmal in der Woche eine „FAUSTLOS - Stunde“ an. Hierbei handelt es sich um ein für den Kindergarten entwickeltes Bildungsprogramm, das impulsives und aggressives Verhalten von Kindern im Vorschulalter vermindern und ihre soziale und emotionale Kompetenzen steigern soll.

Ferien
Unsere Ferienzeiten richten sich nach den Schulferien des Landes Baden-Württemberg. Am Anfang des Schuljahres werden Sie über die Ferienzeiten und beweglichen Schließtage informiert.

Förderplan
Wir erarbeiten für jedes Kind in den ersten sechs Wochen einen individuellen Förderplan. Dieser Förderplan ist Grundlage für alle Fördereinheiten des Kindes, um seine Stärken weiter zu entwickeln und Entwicklungsverzögerungen aufzuarbeiten.

Fotos
Bei bestimmten Anlässen machen wir Fotos von den Kindern unserer Einrichtung. Teilweise werden die Fotos in der internen Klingezeitung oder in der Tagespresse veröffentlicht. Hierzu benötigen wir Ihr Einverständnis, das Formular bekommen Sie am Anfang des Schuljahres.

Freispiel
Das Freispiel bedeutet für Ihr Kind:

  • freie Wahl des Spielpartners
  • freie Wahl des Materials
  • freie Wahl der Spielform
  • freie Wahl der Zeitspanne
  • Freie Wahl der Spielecken

In der Freispielphase werden die Kinder dazu angeregt, Eigeninitiative zu entwickeln und sich in der Selbständigkeit zu üben. Sie haben Gelegenheit, Erlebnisse in verschiedenen Spielformen zu verarbeiten und zu vertiefen. Sie lernen Regeln zu akzeptieren und Konflikte zu lösen. Auch haben wir die Möglichkeit, Entwicklungsdefizite beim Kind zu erkennen und individuell zu fördern.

Frühstück
In unserer Einrichtung achten wir auf eine gesunde Ernährung. Bitte geben Sie Ihrem Kind ein entsprechendes Frühstück (Obst/Gemüse und/oder Brot) mit. Dazu erhalten die Kinder Tee.

 

- G -

Geburtstag
Wir feiern diesen Festtag Ihres Kindes mit den Kindern in der  Gruppe. Ob und wie Sie zur Gestaltung dieses Tages beitragen wollen, sollten Sie mit den Erzieherinnen Ihres Kindes absprechen.

Gruppen
Wir betreuen zwei altersgetrennte Gruppen in unserem Schulkindergarten. In der „Mäusegruppe“ befinden sich die zwei- bis fünfjährigen Kinder. Schwerpunkt in dieser Gruppe ist das Aufarbeiten von Entwicklungsverzögerungen. In der „Igelgruppe“ befinden sich die fünf- bis siebenjährigen Kinder. Hier wird vor allem an der vorschulischen Bildung gearbeitet.

 

- H -

Hausbesuch
Gerne kommen wir auf Einladung zu Ihnen nach Hause um das häusliche Umfeld Ihren Kindes kennenzulernen.

Hausschuhe
Bitte geben Sie Ihrem Kind geschlossene Hausschuhe mit. Es ist uns eine große Hilfe, wenn Sie die Schuhe mit dem Namen versehen.

Heilpädagogische Kleinstgruppenförderung
Die heilpädagogische Förderung ist ergänzend ein Förderangebot zur Gruppenförderung und sonderpädagogischen Einzelförderung im Schulkindergarten. Sie ist grundsätzlich eine Gesamtförderung der emotionalen, sensorischen, motorischen, sozialen und kognitiven Fähigkeiten und ist im Alltag integriert. Die Förderung findet jeweils mit 2 Kindern in den Therapieräumen der Psychologisch-heilpädagogischen Abteilung des Kinderdorfes statt.

Herbstfest
Jedes Jahr  findet unser Herbstfest statt, zu dem Sie mit Ihrer Familie herzlich eingeladen sind. Die Kinder zeigen stolz Gelerntes aus dem Kindergartenalltag. Sie haben die Möglichkeit, gemütlich bei Kaffee und Kuchen unsere Einrichtung, die Mitarbeiter und andere Eltern kennenzulernen.

Hospitation
Im Frühjahr haben sie die Möglichkeit, die Gruppe Ihres Kindes für ca. 1 Stunde zu besuchen. Sie können Ihr Kind beobachten, sich mit ihm beschäftigen oder mit ihm spielen. Anschließend findet ein kurzes Gespräch über Ihre Eindrücke mit der Erzieherin Ihres Kindes statt.

 

- I -

Informationsbriefe
Etwa einmal pro Woche bekommt Ihr Kind einen Informationsbrief mit nach Hause. Wir informieren Sie über Aktuelles im Schulkindergarten. Schauen Sie bitte täglich in das Kindergartentäschchen. Manchmal benötigen wir auch eine Rückmeldung, z.B. bei Einladungen zu Elternveranstaltungen.

 

- K -

Kinder- und Jugenddorf Klinge
Der „Kinder- und Jugenddorf Klinge e.V.“ ist der Träger des Kinderdorfes und unseres Schulkindergartens. Alle Informationen darüber finden Sie auf der Homepage. Im Kinderdorf leben rund 160 Kinder. Der überwiegende Anteil der Kleinkinder besucht unseren Schulkindergarten.

Kleidung
Im Schulkindergarten ist bequeme Kleidung erwünscht, die auch einmal schmutzig werden darf. Es ist empfehlenswert, die Kleidung mit dem Namen zu versehen.
Im Schulkindergarten behalten wir eine Sporttasche mit Sportkleidung und eine Regen- Matschhose und Jacke sowie Gummistiefel für die Waldtage.

Klingefest
Einmal im Jahr findet am 2. Wochenende nach Pfingsten unser Klingefest statt. Das Klingefest ist ein Dorffest für die ganze Familie. Im Schulkindergarten wird am Sonntagvormittag ein Frühstück angeboten, nachmittags kommt das Kasperle-Theater in den Schulkindergarten. Das ganze Programm für das Klingefest finden Sie in der Tageszeitung und auf der Homepage des Kinderdorfes.

Kooperation
Die Vorschulkinder werden intensiv auf die Schule vorbereitet. Dazu gehören ab Ende April wöchentliche Schulbesuche in unserer Grundschule des Kinderdorfes. Wir beginnen mit dem Besichtigen des leeren Schulhauses, dann nehmen wir an einzelnen Unterrichtsstunden teil und zum Abschluss besuchen die Vorschulkinder einen ganzen Schultag in der Grundschule.

Kosten
Der Besuch des Schulkindergartens ist kostenfrei. Das Mittagessen (Montag-Donnerstag) wird mit je 2,50 € berechnet. Der Eigenanteil für die Taxibeförderung beträgt 12,50 € im Monat. Erhalten Sie Sozialhilfe, können Sie einen Antrag an das Landratsamt stellen, und alle Kosten werden bis auf einen Euro pro Mahlzeit übernommen. Das Antragsformular dafür erhalten sie im Schulkindergarten.

Krank sein
Bitte informieren Sie uns und das Taxiunternehmen, wenn Ihr Kind krank ist. Ansteckende Krankheiten (z.B. Masern, Windpocken oder auch Kopfläuse, ...) müssen wir dem Gesundheitsamt melden.

 

- L -

Lernwerkstatt
In unserer Alltagsstruktur ist die Lernwerkstatt täglich fest eingebunden. Nach dem Morgenkreis werden in der Lernwerkstatt verschiedene Fähigkeiten altersentsprechend geübt, die auf die Schule vorbereiten, z.B. Schwungübungen, Zahlenschule, schneiden, kleben, basteln, experimentieren und vor allem, eine Stunde lang konzentriert auf die  Anweisungen der Erzieherin zu hören und sie zu befolgen.

Loslassen können
Es ist normal, wenn Ihr Kind am Anfang Schwierigkeiten hat, sich von seinen Eltern zu lösen. Oft ist es das erste Mal, dass Ihr Kind in eine andere Umgebung und zu anderen Bezugspersonen kommt. Wichtig ist, dass Sie sich von Ihrem Kind loslösen können und Ihr Kind das auch spürt. Sie sind da, wenn es wieder vom Schulkindergarten heimkommt. So machen Sie es ihrem Kind leichter und es wird sich ein kleines Stück verselbständigen.

 

- M -

Medikamente
Wir geben Ihren Kindern nur mit einer ärztlichen Verordnung Medikamente im Schulkindergarten.

Mitarbeiter
Unser Team setzt sich zusammen aus der Leitung (Heilpädagoge), 4 Erzieherinnen und 2 Praktikantinnen im sozialen Jahr. Zusätzlich kommen für je 8 Stunden die Woche 2 Sonderschullehrerinnen für die Einzelförderung in den Schulkindergarten.

Mittagessen
Ihr Kind ist montags bis donnerstags bei uns im Schulkindergarten. Das Essen wird mit 2,50 € berechnet. Montags kochen wir mit den Kindern, an den anderen Tagen erhalten wir das Essen aus der Küche unserer Gaststätte St. Benedikt. Individuelle Wünsche (Muslim, vegetarisch, Unverträglichkeiten) können wir berücksichtigen.

 

- N -

Notfall
In einem Notfall (Unfall, schwere Erkrankung...) rufen wir den Rettungsdienst und informieren Sie umgehend. Wir begleiten das Kind, bis die Eltern hinzukommen. Wir müssen wissen, bei welcher Krankenkasse Ihr Kind versichert ist.

 

- O -

Öffnungszeiten
Montag - Donnerstag 8:30 Uhr - 15:00 Uhr
Freitag 8:30 Uhr - 12:45 Uhr

 

- P -

Projekt
Ab Ostern bis zum Schuljahresende führen wir ein Jahresprojekt im Schulkindergarten durch. Hierbei erfahren, erleben und gestalten die Kinder ein Thema (z.B. Indianer, Zirkus, Helfer des Alltages...) mit allen Sinnen und aus den unterschiedlichsten Blickwinkeln.

Postanschrift
Schulkindergarten St. Theresia
Klingestraße 30
74743 Seckach-Klinge
Tel.: 06292 78230
E-mail: schulkindergarten@klinge-seckach.de

 

- S -

Schwimmen
Jeden Donnerstagnachmittag gehen wir mit den Kindern ins Schwimmbad. Ihr Kind braucht an diesem Tag Badehose /-anzug und ein Handtuch in einer extra Badetasche. Gut wäre, wenn Ihr Kind an diesem Tag mit einem Jogginganzug bekleidet ist. Bitte kein Wasserspielzeug mitgeben und auch kein Shampoo.

Singkreis
Einmal pro Woche führen wir einen Singkreis durch. Wir singen jahreszeitliche Lieder, Kinderlieder, Volkslieder. Die aktuellen Liedtexte geben wir den Kindern nach Hause zum Singen in der Familie.

Sonderpädagogische Einzelförderung
Je 8 Stunden in der Woche fördern 2 Sonderschullehrerinnen die Kinder in der Einzelsituation. Dafür haben wir besondere Räume im Haus Lukas (100 m vom Schulkindergarten entfernt). Die Kinder holen hier Entwicklungsverzögerungen auf und werden gezielt in allen Wahrnehmungsbereichen auf die Schule vorbereitet.

Spielzeugtag
Mehrmals im Jahr bieten wir einen Spielzeugtag an. Ihr Kind darf dann ein Spielzeug mitbringen. Wir können aber nicht dafür garantieren (verschenken, tauschen, Beschädigung, ...). Ansonsten dürfen die Kinder kein Spielzeug mitbringen.

St. Bernhardschule - Schulkindergarten
Der Schulkindergarten St. Theresia ist Teil der privaten Schule für Erziehungshilfe St. Bernhard des Kinderdorfes. Die Vorschulkinder lernen „Schule“ in unserer Grundschule kennen in Form von wöchentlichen Schulbesuchen ab Mai eines jeden Jahres.
Zwei Sonderschullehrerinnen der St. Bernhard-Schule sind mit jeweils acht Stunden im Schulkindergarten für die Einzelförderung tätig.

 

- T -

Taxi
Unseren Schulkindergarten besuchen sowohl Kinder aus dem Kinder- und Jugenddorf Klinge als auch externe Kinder. Kinder, die nicht in der Klinge wohnen, werden mit dem Taxi von zu Hause abgeholt und auch wieder nach Hause gebracht. Das Taxiunternehmen setzt sich mit den Eltern in Verbindung, um Abfahr- und Ankunftszeiten mit Ihnen zu besprechen.
Bitte bringen Sie Ihr Kind immer pünktlich zum Taxi und holen es zur vereinbarten Zeit wieder beim Taxifahrer ab. Der Selbstkostenanteil für die Taxibeförderung kostet sie 12,50 für jeden Schulmonat (11 Monate von September - Juli).

Telefon
Wir sind telefonisch immer erreichbar. Wenn wir nicht persönlich das Gespräch entgegennehmen können, schaltet sich unser Anrufbeantworter ein. Wir rufen dann bald möglichst zurück. Für Fragen und Wünsche haben wir stets ein offenes Ohr und freuen uns auf ihren Anruf.

Turnen
Einmal die Woche hat unser Schulkindergarten Turntag. Nach dem Mittagessen gehen wir in die Turnhalle der St. Bernhard-Schule. Ihr Kind benötigt hierfür einen Turnbeutel gefüllt mit: Turnhose, T-Shirt, und Turnschuhen oder Schläppchen.
Der Turnbeutel bleibt im Kindergarten und wird jeweils zu Ferienbeginn von ihrem Kind mit nach Hause gebracht. Nach den Ferien sollte der Turnbeutel wieder frisch gewaschen im Kindergarten aufbewahrt werden.

 

- W -

Waldtag
Freitags ist unser Waldtag. Wir bitten Sie, die Kinder der Jahreszeit entsprechend anzuziehen. Feste Schuhe sind wichtig. Je nach Witterung gehen wir vor oder nach dem Frühstück in den Wald und verbleiben dort bis zum Kindergartenende. Wir nehmen Sägen, Hammer, Nägel, Schnitzmesser, Pflaster, Taue und Becherlupen mit in den Wald, und so vergeht die spannende Zeit wie im Nu.

Wallfahrt
Einmal im Jahr, immer am ersten Montag im Mai,  findet in der Klinge eine Wallfahrt statt. Der Schulkindergarten nimmt daran teil. Wir wandern mit den Kindern und vielen anderen Teilnehmern etwa 7 km zum jeweiligen Zielpunkt. Hier gehen wir gemeinsam in die Kirche und feiern dort einen Gottesdienst. Anschließend essen wir gemeinsam mit allen Wallfahrenden zu Mittag und werden dann mit Reisebussen ins Kinderdorf zurück gebracht.

 

- Z -

Ziele
Wenn Ihr Kind nach dem Besuch des Schulkindergartens gerne in seine Grundschule geht, haben wir unsere Ziele erreicht, die wir immer wieder mit Ihnen besprechen. Die Ziele ergeben sich aus dem Entwicklungsstand Ihres Kindes und werden im Förderplan festgehalten.

 

nach oben