So wurde uns geholfen...

Neu gestaltetes Atrium der Schule eingeweiht
2017

»Firma Bama unterstützte maßgeblich das Projekt«

Ein Freudentag für die St. Bernhard-Schule der Klinge: Das neu gestaltete Atrium wurde eingeweiht. Ein lang gehegter Wunsch ging mit Hilfe der Azubi von AUDI, dem Team unserer eigenen handwerklichen Mitarbeiter, verschiedenen Ideengebern und vor allem mit der finanziellen Unterstützung der Fa. Bama in Erfüllung.

Zurück zum Ursprung: Bei der Planung des Schulkomplexes in den 60er Jahren durch den Architekten Reichert, damals Professor an der Uni Karlsruhe, war der Baustoff Beton und seine Gestaltungsmöglichkeiten hoch im Kurs. Waschbeton und die ersten Wärmedämmungen mit Styropor-Sandwich-Dämmung schienen das Nonplusultra. Die Vorteile dieser Bauweise bestaunt man noch heute, die Nachteile der Fehler muss man heutzutage bisweilen teuer bezahlen (Brücken).

Reichert meinte es gut, als er das Atrium der neuen Schule durch eine dekorative Gestaltung auflockern wollte. Gewaltige Schleuderbetonrohre wurden mit dem Kran ins Atrium gehievt und mit vielen leider ungeeigneten Zierpflanzen befüllt, z.B. kleinen niedlichen Fichten.

Die Bodenkriecher bildeten im Lauf der Zeit einen undurchdringlichen Dschungel am Boden, die Fichten schossen nach 20 Jahren jäh über die Dächer der Schule hinaus. Anhand von Bildern kann man noch nachvollziehen, wie traurig und öde der Innenhof über Jahrzehnte sein Dasein fristete. Kurz gesagt: Alles das wurde gnadenlos herausgenommen und der Innenraum zwischen den beiden Gebäudetrakten in Etappen völlig neu gestaltet (wir berichteten).

Am 28. September weihte nun die Schulgemeinschaft St. Bernhard in einer kleinen Feier den Innenhof in seiner neuen Gestaltung ein. Geschäftsführer D. Gronbach drückte seinen unverhohlenen Stolz, aber auch seinen herzlichen Dank an die vielen Beteiligten für das Gelingen dieses Projekts aus: „Wir haben jetzt wirklich einen „Hingucker“, der uns wieder einmal zeigt, wie wichtig die Weiterentwicklung nicht nur im pädagogischen Bereich, sondern auch in der Infrastruktur unseres Dorfes ist.“
Besonders grüßte er in diesem Zusammenhang wieder einmal Herrn Kolbe, den Vertreter der Fa. S.C. JOHNSON BAMA GmbH aus Mosbach. Von BAMA durften wir in den vergangenen Jahren jeweils erhebliche Unterstützung bei der Verwirklichung von größeren Projekten im Kinder- und Jugenddorf erfahren, wofür die ganze Dorfgemeinschaft sehr dankbar ist.

„Schuhe sind unsere Leidenschaft“ war der Leitspruch des Firmengründers Curt Baumann in Dresden, als er 1914 den Grundstein für sein internationales Unternehmen legte. Mit viel handwerklichem Geschick, enormem Fleiß und einem Einsatz von 750 Reichsmark für Nähmaschine und Handstanze schuf er die erste Einlegesohle. Ziel war damals wie heute, den Menschen, die schöne Schuhe lieben, diese Leidenschaft so schön wie möglich erleben zu lassen. Inzwischen zählt S.C.JOHNSON BAMA als US-Unternehmen zu den führenden Firmen des Schuhfachhandels.

Herr Kolbe und Herr Gronbach durchschnitten schließlich das obligate Band mit der Schere und gaben damit, begleitet von guten Wünschen für gutes Gedeihen, das neue gestaltete Atrium zum Gebrauch frei.

nach oben

Zu Besuch beim FC Bayern München
2017

»Gewinner der VIP-Karten des Klinge Spendenlauf fahren nach München«

Für vier Kinder und Jugendliche unseres Dorfes ging ein Traum in Erfüllung.
Grund war der Besuch des Bundesligaspiels FC Bayern gegen den VfL Wolfsburg. Und damit nicht genug. Wir durften das Spiel aus einer VIP Lounge erleben.

Ursprünglicher Anlass, wodurch dieses Erlebnis erst möglich wurde, war der erste Spendenlauf im Kinder- und Jugenddorf Klinge am 25.07.2017.
Bei diesem Event wurden unter allen teilnehmenden Kindern- und Jugendlichen Anerkennungspreise verlost. Darunter auch VIP-Karten für den Besuch eines Bundesligaspiels des FC Bayern München in der Allianz Arena, gesponsert vom CEO der Reverse Logistics Group in Dornach, Herrn Patrick Wiedemann.

Am 22. September war es dann soweit. Voller Vorfreude machten wir uns um 15.00 Uhr mit dem „Klingebus“ auf den Weg. Der Spielbeginn in München war erst am Abend um 20.30 Uhr angesetzt. Zu einer Zeit also, wo die eine oder andere Teilnehmerin unserer Reisegruppe eigentlich gerade ins Bett gehen würde.
Aber wenn heute keine Ausnahme gemacht wird, wann dann? Ausgestattet mit Kissen und Decken für die Heimreise, war Planung die halbe Miete!

Auf der Hinfahrt staute sich der Verkehr des Öfteren. Als wir jedoch die Allianz Arena bereits von Weiten erblicken konnten, waren die Strapazen vergessen. Nachdem wir unseren Bus auf einem eigens für uns reservierten Parkplatz abgestellt hatten, ging es per Aufzug von der Tiefgarage hoch in den VIP Bereich.
In „unserer Lounge“ wartete bereits eine nette Dame, die uns mit Speisen und Getränke verwöhnte. Ein Menü vor dem Spiel, ein leckeres Gericht zur Halbzeitpause und zum Spielschluss nochmals ein Hochgenuss für den Gaumen.

So abwechslungsreich wie das Essen war, gestaltete sich auch das Spiel auf dem Rasen.
Die Stimmung in der Allianz Arena war überwältigend – Dank unserer lautstarken Unterstützung. Nach einer 2:0 Führung des FC Bayern gelang dem VfL Wolfsburg durch 2 Tore leider noch der Ausgleich.

Nach dem Spiel saßen wir noch einige Zeit auf unseren Plätzen im Freien vor der Lounge und genossen die Aussicht. Per Handschlag wurden wir schließlich von der netten Dame aus der Lounge verabschiedet – auch wenn so manch einer gar nicht mehr gehen wollte.
Während der Heimreise wurde es immer leiser im Bus. Kissen und Decken kamen zum Einsatz. Um 4.00 Uhr kamen wir wieder in der Klinge an und stiegen vom Bus ins Bett um. Das Träumen konnte weitergehen und hält bis heute an.

Ein Dank an Herrn Patrick Wiedemann, der uns diesen Traum ermöglichte.

nach oben

FCA Bank Heilbronn lässt uns nicht im Stich
2017

»Erneut tatkräftige Unterstützung durch die Belegschaft«

Am 13. September 2017 konnte Geschäftsführer Dieter Gronbach, wie es nun schon zu einer langen Tradition geworden ist, erneut mit der finanziellen Unterstützung des Kinderdorfs durch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Heilbronner FCA Bank rechnen. Die Damen und Herren des Geldinstituts (ehemals FIAT BANK, jetzt FIAT-CHRYSLER) bieten dem Kinderdorf nun schon seit Jahren ihre Hilfe an bei der Verwirklichung von Projekten, die ohne diese Hilfe nicht möglich wäre.

Diesmal besuchte Herr Gronbach auf Einladung das Bankhaus in Heilbronn, wo er den Scheck über 3.000,- Euro aus der Hand von dem uns inzwischen wohlbekannten Herrn Horn und Frau Lang in Empfang nehmen konnte. Der Betrag war aus Anlass des ersten KLINGE-Spendenlaufs dem Kinderdorf gestiftet worden.
Diese großzügige Spende wird zu 100 % für die Anschaffung von Notebooks für die Schüler und Schülerinnen der St. Bernhard-Schule verwendet.

Von unserer Seite bot Herr Gronbach den Beschäftigten der Bank als Zeichen eines „Dankeschön“ den Besuch unseres Kinderzirkus in Heilbronn an, sobald sich dort eine passende Gelegenheit ergeben werde.

nach oben

Spendenübergabe der Firma Elektro Wallisch
2017

»Neue Computer für unsere Kinderdorf-Hausgemeinschaften«

Wie bereits berichtet, fand am 25. Juli 2017 der erste Spendenlauf im Kinder- und Jugenddorf Klinge statt.

Durch das Sponsoring der Firma Elektro Wallisch aus Seckach konnten 8 leistungsstarke Rechner für unsere Kinder und Jugendlichen in den einzelnen Häusern angeschafft werden.

Nun erfolgte die offizielle Spendenübergabe durch Herrn Wallisch im Verwaltungsgebäude. Die Rechner werden in den nächsten Wochen durch die Firma CHS König in den einzelnen Häusern eingerichtet.

Wir bedanken uns nochmals sehr herzlich bei der Firma Wallisch.
GF Dieter Gronbach

nach oben

Erster Spendenlauf in der Klinge - So war's...
2017

Am 25. Juli 2017 richtete das Kinder- und Jugenddorf unter der organisatorischen Leitung von Geschäftsführer Dieter Gronbach erstmals einen eigenen Spendenlauf aus. Bei den ersten Häusern der Kinderdorfstraße versammelten sich die kleinen und großen Teilnehmer dieser großartigen Veranstaltung, wo unsere Mitarbeiter eine vorbildliche Start- und Zielanlage errichtet hatten. Da Herr Gronbach kurz vor Beginn wegen eines außergewöhnlichen Ereignisses abgerufen worden war, begrüßten stellvertretend Dorfleiter Georg Parstorfer und Bürgermeister Thomas Ludwig die insgesamt 237 Läuferinnen und Läufer, welche die rund einen Kilometer lange Strecke quer durch das Dorf in Angriff nehmen wollten.

Dieses sportliche Engagement wurde von der Firma »Elektro Wallisch« aus Seckach mit einer Spende von 1 Euro pro gelaufene Runde entlohnt.
Neben zahlreichen Teilnehmern aus dem Kinder- und Jugenddorf Klinge waren auch 115 Sportbegeisterte von außerhalb der Einladung zum Spendenlauf gefolgt, um Gutes zu tun. Am Start waren sowohl die FCA Bank Heilbronn, die Johanniter Jugend aus Mosbach und der Maler- und Gipserbetrieb Zischeck, als auch die Kegler des SV Seckach, eine Gruppe von »Adventure Herry«, der Kirchenchor »Jezimus« Zimmern sowie die Fußballer vom TSV Buchen, der Spvgg Neckarelz und dem SV Seckach.

Nach einem etwas originell geratenen Startsignal machte sich die Menge der erwartungsvollen Läuferinnen und Läufer auf den Rundkurs, der durch die gesamte Kinderdorfstraße, durch den Bereich des Spielgeländes in Richtung Friedhof und schließlich am Gasthaus vorbei zur Start-Zielanlage führte. Dabei erzielten zahlreiche Teilnehmer erstaunliche Leistungen mit beachtenswerten Rundenzahlen, darunter nicht wenige unserer Jugendlichen. Aber auch die ganz Kleinen hielten sich wacker, bisweilen geleitet an der Hand ihrer Betreuer. Sogar der eine oder andere Hund nahm
stillschweigend teil, wurde aber nicht gezählt.
Zum Schluss, nach einer Stunde, wurden insgesamt 1848 absolvierte Runden gezählt, sodass sich das Kinder- und Jugenddorf Klinge bereits auf einen Spendenscheck über 1848,– Euro von der Firma »Elektro Wallisch« aus Seckach freuen durfte.

Im Anschluss an den Lauf waren alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer als kleines Dankeschön zum gemütlichen Beisammensein mit Bewirtung in der Gaststätte eingeladen. Herr Parstorfer bedankte sich bei dieser Gelegenheit beim Hauptsponsor, der Firma »Elektro Wallisch«, für die Spende sowie ihrem Engagement für das Kinder- und Jugenddorf im Rahmen dieses Sportereignisses. Ebenso lobte er alle tatkräftigen Helfer für ihre Unterstützung, ohne die der Spendenlauf nie zu einem so großen Erfolg hätte werden können. Unter Beifall unterzeichnete Steffen Wallisch schließlich den großen Scheck. Bürgermeister Ludwig erklärte sich spontan bereit, die erreichte Summe auf 2.000,– Euro aufzurunden.
Dank des Einsatzes aller Beteiligten kann nun mit der Spende auf Wunsch des »Kinder- und Jugendrates« der Klinge die IT-Ausstattung in den Kinderdorfhäusern verbessert werden. Schließlich wurden noch zusätzliche Anerkennungspreise unter allen verlost, die an der Veranstaltung teilgenommen hatten: 4 VIP-Karten für das Stadion des 1. FC Bayern, gesponsert vom geschäftsführenden Vorstand der Firma Reverse Logistics Group in Dornach, Herrn Patrick Wiedemann, 9 Kopfhörer von der Sparkasse Neckar-Odenwald, außerdem von der Klinge 6 Einkaufsgutscheine für die Fa. MUM Sportartikel in Buchen.
Wie Dorfleiter Georg Parstorfer zum Ende erwähnte, wird der Spendenlauf von nun an im Kinder- und Jugenddorf Klinge jährlich stattfinden. Die Planungen haben bereits begonnen.

nach oben

Spende der Johanniter-Unfall-Hilfe Mosbach
2017

»Die Jugendgruppe der Johanniter-Unfall-Hilfe Mosbach überreichte Spendenscheck«

Am 07. Juli 2017 besuchte uns die Jugendgruppe der Johanniter-Unfall-Hilfe unter der Leitung von Frau Patrizia Helter aus Mosbach, um einen Spendenscheck zu überreichen.
In der Gruppe sind Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, die sich in Schulsanitätsdiensten und Projekten freiwillig mit dem Ziel engagieren, Kinder und Jugendliche an das Thema "Erste Hilfe" heranzuführen und sie zu befähigen gesellschaftliche Mitverantwortung zu tragen.

Die Jugendgruppe hat beim diesjährigen 17. Mosbacher Stadtlauf am 24. Juni teilgenommen. Jeder gelaufene Kilometer der Läufer und Läuferinnen wurde mit einem Geldbetrag gesponsert. Somit kam eine stolze Summe in Höhe von 200,00 Euro zusammen, mit welcher die Gruppe unsere Einrichtung unterstützen möchte.

Der Geschäftsführer Herr Dieter Gronbach bedankte sich sich bei allen beteiligten Läufern und Läuferinnen der Gruppe für ihre tolle Laufleistung und ihr Engagement für unser Kinder- und Jugenddorf. Gleichzeitig freute er sich, daß wir zum ersten eigenen Spendenlauf, der am 25. Juli 2017 stattfindet, ebenfalls eine Anmeldung von 17 Jugendlichen der Johanniter-Unfall-Hilfe erhalten haben. Herzlichen Dank für diese ganz tolle Aktion und Unterstützung. Wir sehen uns am 25. Juli wieder am Start hier in der Klinge.

nach oben

Spende der Kommunionkinder aus Windischbuch
2017

»Erstkommunikanten aus Windischbuch spendeten für das Kinderdorf«

Ganz besondere Gäste durfte Dorfleiter Georg Parstorfer am 4. Juli 2017 in der Klinge begrüßen. 8 Erstkommunikantinnen und Erstkommunikanten haben sich mit drei Elternvertreterinnen von Windischbuch auf den Weg in die Klinge gemacht, um einen beachtlichen Teil ihres Kommuniongeldes mit den Kinder und Jugendlichen im Kinder- und Jugenddorf zu teilen.
210,00 € sind zusammengekommen, mit denen die Kinder dazu beitragen wollen, dass besondere Wünsche unserer Kinder erfüllt, oder besondere Interessen gefördert werden können. Mit viel Interesse ließen sich die Kinder und Erwachsenen über das Leben in der Klinge informieren bevor es bei schönstem Wetter auf das Spielgelände ging.

Wir bedanken uns ganz herzlich für das Engagement und die großzügige Spende der Kommunionkinder aus Windischbuch.

nach oben

Spende der Esprit Europe GmbH
2017

»Großzügiger Spendeneingang der Esprit Europe GmbH aus Ratingen«

Unser Kinder- und Jugenddorf erhielt eine großzügige Sachspende der Firma Esprit Europe GmbH aus Ratingen.
Etliche Kartons mit Ober- und Unterteilen sowie Winterjacken wurden an unsere Spendenkammer geliefert.
Wir bedanken uns sehr für diese großzügige Spende, die unsere Mitarbeiterinnen aus der Spendenkammer freudig entgegengenommen haben.

nach oben

Spende der Kolpingfamilie Ettlingen
2017

»Eine Tischtennisplatte für den Schulhof«

Die Kolpingsfamilie in Ettlingen, dem Geburtsort unseres Gründers Pfarrer Heinrich Magnani, hatte von einem aufgelösten Verein eine bestimmte Summe übernommen, die einem sozialen Projekt zukommen sollte. Da den Verantwortlichen das Kinderdorf nicht unbekannt war, gab es eine entsprechende Anfrage, ob im Bereich der Freizeitgestaltung in der Klinge ein Bedarf herrsche. Dies war die Gelegenheit, aktiv zu werden.
Schnell wurde von den Kindern ein lang gehegter Wunsch geäußert: Für den Schulhof der St. Bernhard- Schule fehle eine wetterfeste Tischtennisplatte, die von ihrer Bauart her in der Lage wäre, auch langzeitige Beanspruchungen auszuhalten.
Damit waren die Sponsoren einverstanden, und so wurde die Platte bestellt und montiert und diese Anschaffung von der Kolpingsfamilie Ettlingen finanziell nachhaltig unterstützt.

nach oben

Spende der Konfirmanden aus Ahorn-Eubigheim
2017

»Konfirmanden spendeten für das Kinderdorf«

Am 13. April 2017 besuchten die Konfirmanden aus Ahorn-Eubigheim unsere Einrichtung und haben uns eine Geldspende in Höhe von Euro 125,00 mitgebracht.
Unser Geschäftsführer Herr Dieter Gronbach begrüßte die Gäste und informierte bei Saft und Keksen über das Leben und die einzelnen Bereiche und Aufgaben innerhalb unseres Dorfes und beantwortete gerne alle mitgebrachten Fragen.
Wir bedanken uns sehr für das tolle Engagment und die Spende der Konfirmanden aus Ahorn-Eubigheim.

nach oben

Weihnachtsbescherung
2016


»Klingekinder erneut bei AUDI zu Gast«
Weihnachtsbescherung im Werk Neckarsulm

Wie schon in den vergangenen beiden Jahren hatte die Belegschaft des AUDI-Werks in Neckarsulm wieder zahlreiche Kinder aus der Klinge, aus dem Kinderheim St. Kilian Walldürn und dem Kindersolbad Bad Friedrichshall zu einer besonderen Weihnachtsbescherung zu sich eingeladen.
Es gibt ja doch eine beachtliche Zahl von Mädchen und Buben, die das Weihnachtsfest aus den unterschiedlichsten Gründen leider nicht in einem heimatlichen Familienkreis verbringen können. Deshalb engagieren sich Familien von Mitarbeitern des AUDI-Werks in besonderer Weise, diesen Kindern eine weihnachtliche Freude zu bereiten.
Wie schon in den beiden Jahren zuvor hatten die Buben und Mädchen ihre Wünsche bis zu einer gewissen Wertgrenze äußern können. Diese Wunschzettel gelangten dann im Umschlag an einen Wunschbaum in der Werkskantine, und spendenwillige Mitarbeiter„pflückten“ sich von dort einen solchen Kinderwunsch für ein Klingekind oder für die Kinder aus den anderen Einrichtungen, um ihn zu erfüllen.

Am 19. Dezember gegen 13 Uhr verspürte man am Treffpunkt bei der Verwaltung schon eine gewisse Spannung, bis die beiden großen Busse die Schar der Kinder und Jugendlichen endlich aufnahmen, um die Reise nach Neckarsulm zu einem aufregenden Nachmittag anzutreten.
Der Empfang in der Kantine gestaltete sich wie schon in den Jahren zuvor überaus herzlich und nahezu familiär. Drei Transportwagen waren bis oben gefüllt mit bunten Paketen, die Erwartung der kleinen und größeren jungen Leute stieg bei deren Anblick bis an die Geduldsgrenze. Tröstlich, dass die Tische ausreichend mit Süßigkeiten und adventlichen Knabbereien versehen waren und auch der Durst gestillt werden konnte.

Nach der Begrüßung durch die Mitglieder des Betriebsrates wurden die Kinder und Jugendlichen gruppenweise namentlich aufgerufen. Mitglieder des Betriebsrates überreichten ihnen schließlich die Weihnachtspakete. Die Freude war sichtlich groß, denn man konnte an Größe oder Gewicht schon abschätzen, ob der jeweils geäußerte Wunsch wohl erfüllt worden war. Geöffnet werden durften die bunten Schachteln allerdings erst zu Hause am Heiligen Abend.

Klinge-Geschäftsführer Dieter Gronbach und der Leiter des Kinderheims St. Kilian bedankten sich im Namen der Kinder und Jugendlichen bei den AUDI-Mitarbeitern für die großzügige Bescherung. Dabei überreichten unsere Kinder den Verantwortlichen als Dankeschön einen gebackenen VW-Bus in Erinnerung an die erst kürzlich erfolgte Spende der Mitarbeiter des Werks Neckarsulm an das Kinderdorf.

Zum Abschluss sangen alle gemeinsam das Weihnachtslied „Stille Nacht“ und freuten sich schon auf das Weihnachtsfest 2017.

nach oben

Spendenübergabe
2016


»Spielzeugspende der Allianz Filialdirektion Heilbronn«

Am 14. Dezember 2016 erhielten wir Besuch von Frau Knühl, Frau Nahm und Herrn Huber - Teilnehmer des KEP (Karriereentwicklungsprogramm) der Allianz Filialdirektion Heilbronn.
In der KEP sind 12 Kundenbetreuer, die zu Führungskräften ausgebildet werden.
Im Zuge ihres sozialen Engagements wurden in einem Projekt Spielsachen und Kuscheltiere für das Kinder- und Jugenddorf Klinge gesammelt.

Nun fand in unserem Verwaltungsgebäude in gemütlichen Runde die Spendenübergabe statt. Wir bedanken uns herzlich für das Engagement aller Teilnehmer des KEP der Allianz Filialdirektion Heilbronn.

nach oben

Neuer VW-Bus für das Kinderdorf
2016

»AUDI-Belegschaft unterstützt erneut die Klinge«

Mehrmals schon in den vergangenen Jahren hat das AUDI-Werk in Neckarsulm die Klinge mit einem Fahrzeug aus dem VW-Konzern bedacht. Und auch in diesem Jahr hat es wieder einmal geklappt: Im August stand ein nagelneuer VW-Bus zum Abholen bereit. Im Kunden-Forum des Neckarsulmer Werkes übernahmen Geschäftsführer Dieter Gronbach und unser Fahrdienstleiter Benno Herkel die Papiere und die Schlüssel für das strahlend weiße Fahrzeug.

Die AUDI-Belegschaft pflegt seit Jahren einen nachahmenswerten Brauch. Mehr als 90 % der Beschäftigten geben 12 Euro (1 € pro Monat) von ihrem jährlichen Weihnachtsgeld für soziale Zwecke in eine große Kasse ab. Mit dieser Gabe der über 16.000 Beschäftigten werden zahlreiche Projekte und Einrichtungen im weiteren Umkreis des Werkes auf Antrag abwechselnd unterstützt.

So hatte auch die Klinge in der Vergangenheit schon wiederholt das Glück, bei diesen Aktionen bedacht zu werden, jedes Mal eine große Hilfe für das Kinderdorf. Außerdem hatten in den letzten Jahren Auszubildende des Werks Neckarsulm schon mehrmals Gelegenheit, einen sozialen Einsatz im Kinderdorf zu leisten, auf dem Sportplatz, in der Außenanlage des Kindergartens und weiteren Plätzen. Das nächste Unternehmen dieser Art ist bereits in Planung, diesmal im Bereich der St. Bernhard-Schule.
Nicht vergessen sind auch die beiden bisherigen Weihnachtsbescherungen 2014 und 2015 unserer Kinder im Werk Neckarsulm, die von den Werksangehörigen getragen und mit nahezu perfekter Organisation durchgeführt wurden.

Dieter Gronbach nahm das neue Fahrzeug mit bewegten Dankesworten in Empfang und unterstrich die freundschaftlichen Beziehung zwischen dem Kinderdorf und den Beschäftigten des AUDI-Werks in Neckarsulm. Betriebsrat Rainer Schirmer versicherte ihm, die Belegschaft werde der Klinge auch weiterhin gewogen bleiben. Ein Familienausflug mit Kindern in die Klinge werde von den Interessierten sicher wieder wahrgenommen.

nach oben

Rotary Club Neckar-Odenwald-Kreis übergibt Spende an die Klinge
2016

»Spende des Rotary Clubs«

Am Sonntag, 31. Juli 2016 trafen sich die Mitglieder des RC Neckar-Odenwald-Kreis an ihrer Eiche auf der Rafaelswiese, die in Erinnerung an die Gründung des Clubs im Jahre 2004 gepflanzt wurde. Das damals zarte fünf Jahre alte Bäumchen ist schon zu einer stattlichen deutschen Eiche herangewachsen.

Präsident Alexander Gerstlauer erklärte die Symbolkraft der Eiche für den Rotary Club. So sei dieser verwurzelt und verankert in den Idealen von Rotary und Grundsätzen, die sich in einer Zeitspanne von über 100 Jahren entwickelt haben und denen wir uns verpflichtet fühlen. Der Club habe, wie die Eiche, einen starker Stamm der das Bindeglied sei zwischen den Wurzeln und der Krone, das ist der RC Neckar-Odenwald-Kreis. Die Äste und Zweige sind Symbol für unsere Mitglieder. So ist die Eiche auch das Logo des Clubs.

Präsident Gerstlauer freute sich, anlässlich des Eichenfestes an die Klinge eine Spende überreichen zu dürfen zum Ankauf von fünf Sitzbänken für die Besucher des Hauses Rafael. Schon einmal habe der Club fünf Sitzbänke gespendet, diese seien aber teilweise der Witterung zum Opfer gefallen. Man hoffe nun auf eine längere Haltbarkeit der neuen Bänke. Er dankte Herrn Gronbach für die Gastfreundschaft, welche der Club nun schon seit 12 Jahren in Anspruch nehmen durfte und jedes Mal sei man begeistert vom Ambiente und der Freundlichkeit im Haus Rafael.



Anschließend ergriff Geschäftsführer Dieter Gronbach das Wort, hieß die Mitglieder des Rotary Clubs herzlich willkommen, bedankte sich für die großzügige Spende und betonte, dass er sich immer freue, wenn der Club als Gast in die Klinge komme. Es sei für die Klinge auch eine Auszeichnung, dass sich der Rotary Club für die Arbeit des Kinder- und Jugenddorf Klinge interessiert und immer auch bereit sei Hilfe zu leisten für die untergebrachten Kinder- und Jugendlichen.

nach oben

Spende der FCA-Bank Deutschland für Zirkus & Theater
2016

»Erneute Spende der FCA Bank Deutschland«

Am 24. Juni 2016 erhielten wir Besuch von Frau Lang und Herrn Horn von der FCA Bank Deutschland, die uns als langjährige Partner schon bei zahlreichen Projekten unterstützt haben.

Unser Geschäftsführer Herr Gronbach informierte über die aktuellen Projekte und erläuterte dabei auch die Planung, die Zirkus- und Theatergruppe unserer Kinder- und Jugendlichen wieder dauerhaft zu eröffnen.

Neben Ausgaben für Kostüme und Verbrauchsmaterial für die Mitmachzirkusgruppe soll als großes Projekt das neue Schwarzlicht-Theaterstück „Tabaluga und die Freundschaft“ unter der Federführung unseres Freizeitpädagogen, Herrn Erl, erarbeitet und inszeniert werden.
Dafür sind Neonstoffe und Werkmaterial zur Puppenherstellung, Kostüme für die Spieler, technische Ausstattung und Bühnentechnik nötig.

Das Theaterstück soll mit unseren Kindern und Jugendlichen erarbeitet und einstudiert werden und im Zuge unseres nächsten Klingefestes „Premiere“ haben. Gleichzeitig sind öffentliche Auftritte unserer Mitmachzirkusgruppe bereits geplant.

Die FCA Bank Deutschland unterstützt den Wiederaufbau unsere Zirkus- und Theatergruppe und die Realisierung unseres großen Projekts „Tabaluga und die Freundschaft“ und überreichte Herrn Gronbach eine Spende in Höhe von Euro 4.000,00. Herr Gronbach bedankte sich sehr herzlich für die Spende und die weitere tolle Unterstützung der FCA Bank Deutschland.

nach oben

Spende der Firma S.C. Johnson Bama: Wasser- und Sandspielplatz für den Schulkindergarten
2016

»Einweihung der Wasser- und Sandspielplatzanlage in unserem Schulkindergarten St. Theresia«

Am 21. Juni 2016 konnten wir die Einweihung unserer lang ersehnten Wasser- und Sandspielplatzanlage für unsere Kinder im Schulkindergarten St. Theresia feiern.
Die Firma S.C. Johnson Bama GmbH aus Mosbach hat durch eine weitere großzügige Spende die Anschaffung der Anlage, wo unsere Kinder jetzt nach Herzenslust pumpen, matschen und Wasser fließen lassen können, ermöglicht.

Geschäftsführer Dieter Gronbach begrüßte an diesem Vormittag herzlich den Vertreter der Firma Bama, Herrn Alexander Kolbe, zu der Feierstunde in unserem Schulkindergarten.
Mit dabei waren das gesamte Schulkindergartenteam unter der Leitung von Herrn Bernd Grimm, Geschäftsführer Georg Parstorfer und Herrn Harald Baur, der mit viel Engagement und handwerklichem Geschick für die reibungslose Planung und den Aufbau der Anlage gesorgt hat.

Herr Gronbach erläutere in seiner Ansprache, dass die Firma Bama uns schon zum wiederholten Male bei einem Projekt innerhalb unserer Einrichtung finanziell unterstützt hat und führte aus, dass die Firma Johnson Bama das führende Markenartikelunternehmen des Schuhfachhandels in Europa ist und sich nachhaltig für soziale Projekte engagiert. Er bedankte sich im Namen aller Kinder und des gesamten Teams des Schulkindergartens sehr herzlich für die weitere großzügige Spende.
Herr Grimm würdigte in seinen nachfolgenden Worten ebenfalls das tolle Engagement des Unternehmens und die Kindergartenkinder bedankten sich bei Herr Alexander Kolbe mit zwei schönen Liedern.

Nach der offiziellen Einweihung war noch Zeit sich bei Kaba, Kaffee und Kuchen über den Tagesablauf im Schulkindergarten zu informieren. Die Firma Johnson Bama hat unserem Schulkindergarten ein wunderbares Geschenk gemacht, das von unseren Kindern gerne und mit viel Freude in Beschlag genommen wird.


nach oben

Zweiter Spendenlauf bei der Firma WÜRTH
2016

»Jeder Runde zählt! - Zweiter WÜRTH-Spendenlauf«

Zum zweiten Mal bereits war das Kinder- und Jugenddorf am 31. Mai eingeladen, an einem so genannten Spendenlauf auf dem Betriebsgelände der Fa. Würth in Bad Mergentheim teilzunehmen. In diesem Jahr hatte sich eine sehr große Zahl von kleinen und großen Teilnehmenden zusammengefunden, um möglichst viele Spendenpunkte zu erlaufen.

Jede vollendete Runde auf dem Parcours durch das Firmengelände wurde mit einem roten Gummiring am Handgelenk gekennzeichnet, der später in je einen Euro umgerechnet wurde. Und da sich auch zahlreiche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Firma, besonders auch Auszubildende, an dem Lauf zu Gunsten des Kinderdorfs und der »Bad Mergentheimer Tafel« beteiligten, kam am Ende eine beachtenswerte Zahl von Gummis zusammen.
Das Wetter meinte es sehr gut mit den Läuferinnen und Läufern, der Spätnachmittag bot beste Voraussetzungen für eine gelungene Veranstaltung. Wie immer war von der Firma eine »Tankstelle« errichtet worden, an der jederzeit die verbrauchte Flüssigkeit nachgetankt werden konnte. Und so zogen sie ihre Runden, die fleißigen »Athleten«, erhaschten im Vorbeikommen einen der Gummiringe aus hilfsbereiten Händen und zogen ihre Runden bis zum vereinbarten zeitlichen Ende.
Danach gönnten sich alle Beteiligten eine längere Pause, in der für alle bereits ein Imbiss wartete und im Hintergrund die Auswertung der Runden stattfand. Schließlich wurden die mit
Spannung erwarteten Ergebnisse bekanntgegeben, darunter auch das Resultat für die Klinge: Man überreichte dem Klinge-Geschäftsführer Verwaltung Dieter Gronbach einen Scheck über stattliche 1.600,– Euro, ein Ergebnis, das den Erfolg des vergangenen Jahres weit übertraf. Die »Bad Mergentheimer Tafel«, die ebenfalls an diesem Lauf beteiligt war, konnte ein ähnlich
gutes Ergebnis erzielen.

Wir bedanken uns bei der Fa. Würth für diese bedeutende finanzielle Hilfe, aber auch für einen spannenden und unterhaltsamen Nachmittag auf dem Firmengelände.

nach oben

Spende der Kommunionkinder aus der Gemeinde Ravenstein
2016

»Kommunionkinder aus der Gemeinde Ravenstein überbrachten dem Kinderdorf eine großartige Spende«

Die Mädchen und Jungen aus Merchingen, Hüngheim, Ballenberg, Erlenbach und Unterwittstadt ließen es sich nehmen, mit einer Abordnung ihrer Eltern persönlich ins Kinder- und Jugenddorf Klinge zu kommen, um Dorfleiter Georg Parstorfer ihren großzügigen Spendenscheck über 420 € zu übergeben.

Neben dem Scheck brachten die Kommunionkinder eine ganze Reihe interessierter Fragen über das Kinder- und Jugenddorf mit, die in einer munteren und aufgeschlossenen Gesprächsrunde beantwortet werden konnten. Der Verwendung des Spendengeldes für die Förderung von Interessen und Neigungen der Kinder in der Klinge, insbesondere für die musische Förderung, konnten alle Kinder zustimmen.

Mit vielen Informationen und neuen Eindrücken gingen die Kinder und Erwachsenen wieder auf den Heimweg. Wir bedanken uns ganz herzlich für das gezeigte Interesse am Kinder- und Jugenddorf Klinge und im Namen aller Kinder und Jugendlichen für die großartige Spende.

nach oben

Spende für die St. Bernhard-Schule
2016

»Die Firma PAN-DUR spendet für die St. Bernhard-Schule«

Die Grundschulkinder der St. Bernhard- Schule des Kinder- und Jugenddorfes Klinge dürfen sich bald über eine weitere Spielmöglichkeit auf ihrem Pausenhof freuen, denn die Firma PAN-DUR GmbH aus Osterburken spendete der Schule 1000,– Euro.
PAN-DUR steht für Entwicklung, Herstellung und Vertrieb von Systemen zur intelligenten Energienutzung sowie für die Entwicklung und Herstellung von maßgeschneiderten Glasabdeckungen für Tiefkühlinseln, Kühlregale, halbhohe Kühlmöbel und Kombimöbel.
Die Entscheidung, das Geld für sinnvolle Pausenaktivitäten zu verwenden, resultiert aus der Überlegung, dass Streit und Konflikte auf dem Schulhof durch attraktive Beschäftigungsangebote verringert werden können.
Die Klasse 1 der St. Bernhard-Schule nutzte zusammen mit Klassenlehrerin Frau Stumpf und Schulleiterin Frau Kellner-Ix beim Besuch des Verkehrskasperles in Osterburken die Gelegenheit, auch die Fa. PAN-DUR aufzusuchen, um den Scheck persönlich in Empfang zu nehmen. Familie Weiß, Geschäftsführung der Firma PAN-DUR, nahm sich persönlich Zeit für die Gäste aus der Klinge und bewirtete sie mit Berlinern und Getränken, was die Schüler begeisterte. Zum Abschied erhielt jedes Kind noch ein kleines Präsent.
Die St. Bernhard-Schule bedankt sich im Namen der Kinder sehr herzlich bei der Firma PAN-DUR für diese großzügige Spende.

nach oben

Spendenübergabe
2016

»Ministranten aus Heppdiel und Windischbuch spenden für die Klinge«

Die 11 Ministranten aus Heppdiel und Windischbuch starteten am 28. November 2015 im Gewölbekeller des Pfarrhauses ihren alljährigen Weihachts-Bastelverkauf.

Neben den Windlichtern und Streichholzschachteln boten Sie auch selbstgebackene Plätzchen zum Kauf an. Gleichzeitig sorgten Sie mit Glühwein, Punsch und selbstgemachten Waffeln für das leibliche Wohl der Gäste.

Im Vorfeld des Weihnachts-Bastelverkaufs hatten sich die Ministranten entschieden, die Hälfte Ihres Erlöses in Höhe von Euro 200,00 an das Kinder- und Jugenddorf Klinge zu spenden, da es eine Aktion von Kindern für Kinder sein sollte.

Unser Bild zeigt die Spendenübergabe der Heppdieler Oberministranten Isabell, Tom und Anna im Kinder- und Jugenddorf Klinge. Unser Geschäftsführer Herr Gronbach bedankte sich sehr für die Spende und das tolle Engagement aller 11 Minitranten und lud diese zu einem Besuch in den Osterferien in unser Kinder- und Jugenddorf ein.

nach oben

Firma Motip Dupli spendete erneut für das Kinderdorf
2016

»Erlös der Weihnachtstombola und Gabe der Geschäftsleitung überreicht«

Erneut bedachten die Mitarbeiter der Firma Motip Dupli GmbH (Dupli Color Farben) in Haßmersheim am Neckar das Kinderdorf mit dem Erlös aus der Tombola anlässlich ihrer Firmen-Weihnachtsfeier 2015 und stellten uns den stattlichen Betrag von 1500,- Euro zur Verfügung.
Die Geschäftsleitung der Motip Dupli erhöhte diese Summe um weitere 1000,- Euro, so dass für die Klinge schließlich der stolze Gesamtbetrag von 2.500,- Euro zusammenkam.

Der Geschäftsführer Verwaltung, Herr Dieter Gronbach, konnte bei einem Besuch in Haßmersheim diese großzügige Spende entgegennehmen.
Herr Gronbach berichtete dabei in einer gemeinsamen Runde auch von den anstehenden Projekten innerhalb unserer Einrichtung, vor allem von den notwendigen Neubauten der in die Jahre gekommenen Kinderdorfhäuser.

Im Zuge der lange bestehende Verbindung zwischen der Firma Motip Dupli und der Klinge lud Herr Gronbach die Betriebsfußballmannschaft der Motip Dupli zu einem Fußballspiel anlässlich unseres Klingefestes am Freitag, dem 27. Mai 2016, in das Kinder- und Jugenddorf ein. Diese Einladung wurde sehr wohlwollend aufgenommen.

Wir bedanken uns sehr bei allen Mitarbeitern und bei der Geschäftsführung der Motip Dupli GmbH in Haßmersheim für ihre erneute großzügige Spende.

nach oben

AUDI-Weihnachtsgeschenk-Aktion
2015


»Wir wurden von der AUDI-Belegschaft wieder reich beschenkt«

Bereits zum zweiten Mal wurden kurz vor Weihnachten 65 Klingekinder, die Weihnachten nicht mit ihren Familien feiern können, zusammen mit ihren Betreuern nach Neckarsulm ins AUDI-Werk eingeladen.

Zuvor hatte jedes Kind Gelegenheit, auf einer vorgedruckten Karte einen Weihnachtswunsch aufzuschreiben, Name und Hausgemeinschaft zu notieren und abzugeben. Alle Karten gelangten zu AUDI und wurden von den Vertretern des Betriebsrats an einem Weihnachts-Wunschbaum aufgehängt. Die Beschäftigten hatten nun die Möglichkeit, jeweils auf einen der notierten Kinderwünsche einzugehen und ihn zu erfüllen.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen war dann die lange ersehnte Bescherung. Jeder wurde einzeln aufgerufen und bekam sein Geschenk überreicht, das allerdings erst am Heiligen Abend unter dem Weihnachtsbaum in der Hausgemeinschaft ausgepackt werden darf.

Auf diesem Wege sagen wir allen AUDI-Mitarbeitern und dem Betriebsrat recht herzlich DANKE und wünschen allen Familien ebenfalls frohe Weihnachtstage.

Ein ausführlicher Bericht ist in der KLINGE-Zeitung 1/2016 nachzulesen






nach oben

Jahresspende der FCA-Bank Deutschland
2015


»Erneut Spende der FCA-Bank Deutschland«

Seit vielen Jahren unterstützen uns die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie die Geschäftsleitung der FCA Bank Deutschland GmbH.

Marketingleiter Herr Bertram Horn besuchte unsere Einrichtung am 18. Dezember 2015.

Er informierte sich über unsere aktuellen Projekte und übergab uns eine weitere Spende in Höhe von Euro 3.000,00, die wir zum Ausbau unseres neuen Angebotes der "Sozialen Gruppenarbeit" verwenden werden.

Unsere Geschäftsführer Herr Dieter Gronbach und Herr Georg Parstorfer bedankten sich im Namen aller Kinder- und Jugendlichen sehr herzlich für die weitere großzügige Spende der FCA Bank.

nach oben

Bunte Socken für die Klinge
2015


»160 Paar „Selbstgestrickte“ zu Weihnachten«



Am Samstag, dem 12. Dezember 2015, überbrachten uns Frau Heike Hohenreuther und Frau Martina Sennert einen Berg von 160 Paar selbst gestrickten Socken.

Das soziale Strickprojekt "Selbstgemacht mit Herz und Hand" gibt es in dieser Form seit Juli 2014. Ursprünglich wollte eine Dame aus Ludwigsburg einen Weltrekord mit handgemachten Socken aufstellen. Anscheinend wuchs ihr dieses Projekt jedoch über den Kopf und sie beendete es aus persönlichen Gründen.

Einige Strickerinnen schlossen sich danach zusammen und konnten viele der bereits eingesendeten Socken übernehmen. Der Sockenweltrekord schien allerdings kaum möglich, da man rund 35.000 Sockenpaare benötigt hätte. Man war sich schnell einig, die Socken nicht zu lagern, wo es doch so viele Menschen gibt, die warme Socken gut gebrauchen können. Also entschied man sich, die Socken zu spenden. Besonders wichtig war hierbei, die Socken direkt an bedürftige Menschen zu geben und nicht zu verkaufen.

Das Organisationsteam von „Selbstgemacht mit Herz und Hand“ besteht derzeit aus sechs Personen. Die Facebook-Gruppe hat aktuell 256 Mitglieder.

Seit Beginn des Projektes wurden 2500 Sockenpaare von etwa 100 verschiedenen Spenderinnen gestiftet. Viele dieser Strickerinnen verfolgen das Projekt über den Blog.

Frau Hohenreuther ergänzte dazu: „Wir haben bisher etwa 70 kg Wollspenden erhalten, die wir an unsere fleißigen Strickerinnen weiterleiten. Diese Wollspenden werden ausschließlich zu Socken verarbeitet und an unsere Empfänger weiter gegeben.

In diesem Jahr haben wir rund 1000 Sockenpaare verteilt. Unsere Socken gingen zum größten Teil an Obdachlose bei der Caritas Ulm, dem Zentrum für Frauen in Frankfurt, dem Netzwerk Wohnungsnot in Bergisch Gladbach und an Flüchtlinge über den Arbeitskreis Asyl in Asperg und in Lahnstein.“

Man findet die Strickerinnen auf Facebook:
https://www.facebook.com/groups/handgemachtesocken/
und auf ihrem Blog
http://selbstgemachtesocken.blogspot.de

nach oben

S.C. Johnson Bama GmbH erneut engagiert für die Klinge
2015


»Schulküche der St. Bernhard-Schule modernisiert«

Ein Freudentag für die St. Bernhard-Schule: Am 30. Oktober dieses Jahres wurde die neue Lehrküche eingeweiht, dank der finanziellen Unterstützung durch die Firma S. C. Johnson Bama GmbH. Geschäftsführer Dieter Gronbach begrüßte an diesem Vormittag den Vertreter der Firma, Herrn Alexander Kolbe, der aus diesem Anlass in die Klinge und speziell in die Schule angereist war. Mit dabei waren Geschäftsführer Georg Parstorfer, Schulleiterin Brigitte Kellner-Ix, Lehrer Walter Kaub, Fachlehrerin Uschi Horn und Hausmeister Ackermann.
»Schuhe sind unsere Leidenschaft« und das seit nunmehr über 100 Jahren. Dies ist der Leitspruch auf der Homepage der Firma Johnson Bama GmbH. Denn bereits 1914 legte Bama-Gründer Curt Baumann in Dresden den Grundstein für das internationale Unternehmen. Mit viel handwerklichem Geschick, enormem Fleiß und einem finanziellen Einsatz von nur 750 Reichsmark für Nähmaschine und Handstanze kreierte er die erste Einlegesohle.
Dabei hatte Curt Baumann damals, so wie die Firma auch heute, nur ein Ziel: den Menschen, die schöne Schuhe lieben, diese Leidenschaft so gut
wie nur möglich erleben zu lassen.
Diese Idee wurde zu einem Erfolgsrezept – und 2011wurde durch den Zusammenschluss mit dem traditionsreichen US-Unternehmen S.C. Johnson eine neue Dimension erreicht. Denn inzwischen zählt das Unternehmen S.C. Johnson Bama GmbH in Europa zu den führenden Markenartikel-Unternehmen des Schuhfachhandels.
S.C. Johnson Bama ist ein Familienunternehmen, das neben innovativen und qualitativ hochwertigen Produkten auch exzellente Bedingungen
am Arbeitsplatz bietet und sich nachhaltig für umweltpolitische und soziale Projekte engagiert.
Herr Gronbach betonte in seiner Begrüßung, es sei bewunderungswürdig, dass sich Unternehmen dieser Art in der heutigen Zeit für soziale Projekte
einsetzen und engagieren. Die Firma S.C. Johnson Bama habe uns nach der finanziellen Unterstützung bei der Modernisierung unseres ITRaums
der Schule im Jahr 2014 auch im Jahr 2015 mit einer weiteren Spende in Höhe von 10.000,– Euro bei der Modernisierung unserer Schulküche unterstützt.
Er bedankte sich im Namen aller Schüler und Schülerinnen, der Lehrer und der Schulleitung und auch im Namen seines Kollegen in der Geschäftsführung, Herr Georg Parstorfer, sehr herzlich für die weitere großzügige Spende.
Gleichzeitig bedankte sich Herr Gronbach aber auch bei Frau Horn, bei Herrn Kaub und vor allem Herrn Ackermann, ohne deren Zutun und deren Engagement das ehrgeizige Ziel, die Modernisierung bis zum Schuljahresbeginn abzuschließen, nicht geschafft worden wäre.
Gleichzeitig freue er sich sehr, im Anschluss an den Willkommensgruß die Ergebnisse der Kochkünste unserer Schüler und Schülerinnen mit den
Gästen in der neuen Schulküche genießen zu dürfen.
Vier Schülerinnen hatten mit Lehrerin Uschi Horn ein Mittagsmahl vorbereitet, das sie nun frisch aus dem Ofen auf einer hübsch gedeckten Tafel kredenzten.
Die Firma Johnson Bama hat mit dieser großzügigen Unterstützung dem Kinder- und Jugenddorf Klinge erneut ein großes Geschenk gemacht, denn die Erneuerung der Schulküche erwies sich nach mehr als 30 Jahren Gebrauch als unbedingt erforderlich.


nach oben

Firma »Würth« ermöglichte drei neue Spielgeräte
2015


»Viel Freude und Spaß im Garten«



Vor wenigen Wochen hatten wir vom Spendenlauf im Mai auf dem Gelände der Firma Würth in Bad Mergentheim berichtet. Damals kamen etwa 800 Runden zu je 1 Euro zusammen, jedoch war dieses Laufergebnis von der Firmenleitung großzügig auf einen glatten Tausender aufgerundet worden.

Am 16. Juli erhielt das Kinderdorf nun Besuch von den beiden Organisatorinnen des damaligen Spendenlaufs, Frau Kozany vom Bereich Marketing, Presse und Öffentlichkeitsarbeit, und Frau Bender, Assistentin der Geschäftsleitung im Bereich Personal und Personalentwicklung.

Unser Geschäftsführer Verwaltung, Herr Dieter Gronbach, der auch selbst am Spendenlauf teilgenommen hatte, empfing die Gäste aus Bad Mergentheim im Kinder- und Jugenddorf und zeigte sich erfreut über die erneute Begegnung in der Klinge.

Nach einem kurzen Gang durch das Kinderdorf erreichten die Besucher das Haus »St. Franziskus« und wurden von der Hausleitung, den Erzieherinnen und Erziehern und den Kindern zu einer ausgiebigen Hausbesichtigung eingeladen. Auf der Wiese hinter dem Haus stand bereits das neu erworbene Trampolin, das bei der Gelegenheit ebenfalls in Augenschein genommen und bewundert wurde.

Auch hinter dem Nachbarhaus »St. Martin« wartete die Hausgemeinschaft bereits im Garten
auf die Gäste, um ihrerseits voller Stolz ihre ebenfalls gesponserte Schaukelanlage vorzuführen.

Einige Schritte weiter auf der anderen Straßenseite gab es noch eine weitere Attraktion zu bewundern. Neben dem Haus »St. Nikolaus« stand die neue Gartenspielanlage bereit für eine erste Erprobung mit Publikum.

Inzwischen waren auf der Terrasse des Hauses»Franziskus« die Tische gedeckt und luden zu kühlen Getränken und Kaffee und Kuchen ein. Bei dieser Gelegenheit überreichte Herr Gronbach den beiden Mitarbeiterinnen der Fa. Würth ein kleines Geschenk zur Erinnerung an den Spendenlauf.
Ebenso bedankten sich die Kinder und die Hausleitung mit selbst gemalten Erinnerungen an diese Spendenübergabe und an diesen Tag.
Im Gespräch ist nun bereits der Plan, einen solchen Spendenlauf auch einmal im Kinderdorf zu veranstalten, vielleicht im kommenden Jahr. Aber darüber muss noch genauer nachgedacht werden.

nach oben

Spendenlauf bei »Würth« in Bad Mergentheim
2015

»Jede Runde einen Euro«

Da ließ man sich nicht zweimal bitten, als bekannt wurde, dass die Firma Würth in Bad Mergentheim einen Spendenlauf zu Gunsten des Kinder- und Jugenddorfes veranstalten wolle. Ein ganzer großer Bus und ein Kleinbus der Klinge waren restlos besetzt, als die Schar der Buben und Mädchen und der interessierten Erwachsenen aufbrach, um sich an diesem sportlichen Ereignis zu beteiligen.
Hoch oben über der Stadt Bad Mergentheim und über dem lieblichen Taubertal liegt die riesige Würth-Niederlassung in einem ehemaligen Kasernengelände. Dort trafen sich unsere erwartungsvoll gespannten Läuferinnen und Läufer mit mehreren Teilnehmergruppen der Firma Würth, um sich diesem Benefiz-Wettkampf zu stellen. Etwa 1,4 km war die Rundstrecke lang und sollte in einer Stunde so oft wie möglich durchlaufen werden, pro Runde war ein Euro als Prämie zugunsten des Kinderdorfs ausgesetzt. Nummern wurden verteilt, Namen notiert, die Strecke durch das Betriebsgelände erklärt und schließlich nach einer kurzen Aufwärmung das Startzeichen gegeben. Und dann ging’s rund. Bald zog sich das Feld der Teilnehmer auseinander, die Durchtrainierten zeigten, was sie draufhatten, andere strengten sich nach Kräften an, wieder andere machten einen strammen Spaziergang daraus. Nach jedem Passieren des Zielpunkts gab es einen Gummiring fürs Handgelenk, um später die Runden zu zählen. Auch für Flüssigkeiten war unterwegs ausreichend gesorgt. Und so zogen sie ihre Runden, die Kleinen und die Großen, die Geübten und die Schreibtischarbeiter, die Dauerläufer und die Kurzatmigen, jeder wie er konnte.
Nach einer Stunde wurde abgerechnet. Während dieser längeren Pause erholten sich die Spendenläufer, stillten ihren Durst, verdrückten einen leckeren »Burger« und erzählten sich, wie es ihnen ergangen war. Schließlich erfuhr man die Ergebnisse. Insgesamt waren 818 Runden zusammengekommen, den dafür ausgeschriebenen Betrag rundete die Firma Würth auf, und so konnte Geschäftsführer Gronbach schließlich einen Spendenscheck über 1000,– Euro in Empfang nehmen.
Die Übergabe des Geldbetrags soll später in geeigneter Form im Rahmen eines Besuchs in der Klinge stattfinden, zu dem Herr Gronbach die verantwortlichen Würth-Mitarbeiter dieses Laufs in das Kinder- und Jugenddorf einlud.



nach oben

Weihnachtsfest bei AUDI
2014

 

»Klingekinder von der Belegschaft beschenkt«

Eine gewisse Spannung lag schon in der Luft, als sich eine Woche vor Heiligabend mehr als 70 Klingekinder vor unserem Verwaltungsgebäude in Begleitung ihrer Betreuerinnen und Betreuer versammelten. Dort warteten sie nicht lange auf die beiden großen Omnibusse, die sie zu einer vorweihnachtlichen Bescherung brachten. Die Fahrt ging nach Neckarsulm in das große AUDI-Werk.

Was war zuvor geschehen? Alle die Kinder, die leider keine Möglichkeit hatten, das Weihnachtsfest bei ihren Familien zu feiern, waren von der Belegschaft des Werks zu diesem festlichen Nachmittag eingeladen. Zuvor hatte jedes Kind Gelegenheit, auf einer vorgedruckten Karte einen Weihnachtswunsch aufzuschreiben, Name und Gruppenhaus zu notieren und abzugeben. Alle Karten gelangten zu AUDI und wurden von den Vertretern des Betriebsrates in der riesigen Kantine an einem festlich geschmückten Weihnachts-Wunschbaum aufgehängt.

Die Beschäftigten hatten nun die Möglichkeit, jeweils auf einen der notierten Kinderwünsche einzugehen und ihn zu erfüllen. Dazu gehörte auch das entsprechende Verpacken, wie das an Weihnachten eben Brauch ist...

mehr dazu und mehr Bilder

nach oben

Selbstgemachte Socken zu Weihnachten
2014

»Selbst gemacht mit Herz und Hand...«
...ist das Motto eines sozialen Gemeinschaftsprojekts, welches deutschlandweit an zentralen Stellen zum einen handgemachte Socken in allen Größen und Techniken (gestrickt, gehäkelt, nadelgebunden) sammelt, zum anderen Sockenwolle an weitere Mitstricker zur Verarbeitung verteilt. Das Ziel dieses sozialen Projektes: Die gesammelten Socken werden nicht verkauft, sondern sollen Bedürftigen (z. B. Obdachlosen, Frauenhäusern, Kindern, Asylbewerbern) direkt zugute kommen.
So wurden auch die Kinder der Klinge mit einer Spende von 140 schönen, lustigen und originellen Socken bedacht, ganz in den gewünschten Größen zusammengestellt. Für diese originelle Idee ein herzliches Danke!

nach oben

"Adler Moden" beschenkte zum zweiten Mal viele Kinder
2014


»Adler Moden beschenkte viele Kinder«
Zum zweiten Mal fürs Kinderdorf Klinge engagiert

Wie schon zu Weihnachten 2013 veranstalteten die Mitarbeiter der Modefirma »Adler« auch zum vergangenen Christfest wieder eine Geschenkeaktion für diejenigen Kinder in unserem Kinderdorf, welche aus verschiedenen Gründen die Feiertage nicht im elterlichen Haushalt verbringen konnten.
Durch Vermittlung von Herrn Rölleke, dem Vorsitzenden des Vereins »Konvoi der Hoffnung e.V.«, startete erneut eine Spendenaktion für die Klingekinder, wobei der Kontakt wieder über unsere Mitarbeiterin und Hausleiterin Frau Elfriede Scholer geknüpft worden war.
In den Filialen der Firma hatte man Weihnachtsbäume aufgestellt, an denen Sterne aufgehängt waren, auf die unsere Kinder ihre Wünsche geschrieben hatten. Kunden und Mitarbeiter nahmen sich der Sterne an und erfüllten die geäußerten Bitten unserer Schutzbefohlenen, verpackten die Geschenke liebevoll und gaben sie bei »Adler« auf den Weg in die Klinge. Die Kinderwünsche auf den übrig gebliebenen Sternen am Weihnachtsbaum wurden großzügig von der Firma Adler erfüllt.
In Begleitung von Herrn Rölleke trafen am 18. Dezember Herr Perini-Klaucke vom Modehaus Adler in Neckarsulm und Frau Hetschel von der Geschäftsleitung in Waghäusel mit einem Berg bunter Päckchen und Pakete in der Klinge ein. Sie wurden gegrüßt von Hausleiterin Frau Elfriede Scholer und Bereichsleiterin Frau Rita Kassel, die sich in Vertretung der Dorfleitung der Gäste annahm.
Wie schon im vergangenen Jahr überraschte »Adler« wieder mit einer solchen bunten Menge von erfüllten Wünschen, dass der Platz zum Ablegen kaum ausreichte. Die Erfüllung der Kinderwünsche hatte sich dabei nicht immer als einfach erwiesen, denn die Beschreibung eines bestimmten Schlampermäppchens oder besonderer Sammelkarten zu einer bestimmten Serie waren nicht immer auf Anhieb zu definieren. Aber offensichtlich hatte auch diese kriminalistische Arbeit bei den Kunden und Mitarbeitern nicht die Freude am »Freudebereiten« geschmälert.
Die beschenkten Buben und Mädchen und die Leitung des Kinderdorfs bedanken sich ganz herzlich bei allen großherzigen Kunden, bei den regen Mitarbeitern und der Leitung der Firma »Adler « für das erneute liebevolle Gedenken zu Weihnachten 2014.

nach oben

Spendenübergabe der Firma Würth Industrie Service GmbH & Co. KG aus Bad Mergentheim
2014

»Neue Tischtennisplatte für Haus Martin«

Die Firma Würth Industrie Service hat im Jahr 2014 im Zuge Ihres Projektes „Soziales Lernen“ Auszubildende Ihrer Firma für jeweils eine Woche in sozialen Einrichtungen eingesetzt.
Zwei Auszubildende der Firma Würth haben Ihre Projektwoche in unseren Kinderdorfhäusern Maximilian Kolbe und Cäcilia verbracht.

Der Ausbildungsleiter Herr Hoppe hat unsere Einrichtung und die Schwerpunkte unserer Tätigkeit bei einem gemeinsamen Rundgang durch unser Dorf und den Besuch der beiden Hausgemeinschaften kennen gelernt.
Er war so begeistert von unserer Einrichtung, dass die Firma Würth spontan eine Tischtennisplatte für die Neueröffnung unseres Hauses Martin gespendet hat.
Die offizielle Übergabe fand nun am 30. September 2014 in unserem Haus Martin statt.
Neben einen spannenden Tischtennismatch konnte Herr Hoppe bei Kaffee und Kuchen auch die Atmosphäre im Kinderdorfhaus kennenlernen.

Die Kinder und Jugendlichen des Hauses Martin bedanken sich sehr für die tolle Spende und freuen sich sehr, wenn wir im nächsten Jahr wieder Praktikanten der Firma Würth in unsere Einrichtung begrüßen dürfen.

nach oben

Spende der Firma S.C. Johnson Bama GmbH
2014


»Neuer IT-Raum in der St. Bernhard-Schule«
Spendenübergabe der Firma S.C. Johnson Bama GmbH

Pünktlich zu Beginn des neuen Schuljahrs wurde am Mittwoch, dem 24. September, in der St. Bernhard-Schule des Kinder- und Jugenddorfs Klinge der neue, modernisierte Computerraum der Schulgemeinschaft übergeben.

Möglich wurde diese überaus notwendige Innovation durch eine großzügige Spende der Firma S.C. Johnson Bama GmbH aus Mosbach in Höhe von 8.000,00 Euro. Bereits Anfang des Jahres hat Herr Alexander Kolbe, Lead Financial Planning and Analysis der Firma Bama, mit Geschäftsführer Dieter Gronbach Kontakt aufgenommen, und gemeinsam entschied man sich für dieses Projekt.

Das Unternehmen S.C. Johnson Bama, das im Jahr 2011 aus dem Zusammenschluss der deutschen Firma Bama mit dem US-Unternehmen S.C. Johnson entstand, zählt inzwischen in Europa zu den führenden Markenartikel-Unternehmen des Schuhfachhandels. Es ist ein Familienunternehmen, das neben innovativen und hochwertigen Produkten auch exzellente Bedingungen am Arbeitsplatz bietet und sich nachhaltig für umweltpolitische und soziale Projekte engagiert.

Geschäftsführer Dieter Gronbach stellte in einer kurzen Ansprache heraus, dass es in der heutigen Zeit nicht selbstverständlich ist, dass sich Unternehmen für soziale Projekte einsetzen. Umso mehr freue man sich über die Zusammenarbeit und den nun fertigen Computerraum.

Die Firma CHS Datentechnik König aus Seckach, die die gesamte EDV im Kinderdorf betreut, rüstete den Raum mit zehn leistungsfähigen PC-Arbeitsplätzen mit 24 Zoll TFT-Monitoren sowie einem Beamer mit Präsentationsleinwand für den Unterricht aus. Außerdem wurde die Geschwindigkeit des Internetzugangs durch neue Router und Leitungen den neuen Standards angepasst.


Herr Gronbach führte aus, dass durch diese Modernisierung wieder ein Schritt für einen qualitativ hochwertigen und zukunftsorientierten EDV-Unterricht an unserer Schule gewährleistet werde, was die anwesenden Schülerinnen und Schüler und Klassenlehrer Eugen Bosl bestätigen konnten.

Schulleiter Walter Kaub dankte zum Abschluss den Herren Kolbe und Schiffers auch im Namen aller Lehrer und Schüler für die großzügige Spende sowie das hervorragende Engagement, und lud zu einem gemütlichen Teil mit Kaffee und Kuchen in den Konferenzraum der St. Bernhard-Schule ein.


Die Zusammenarbeit des Kinder- und Jugenddorfs Klinge mit der Firma S.C. Johnson Bama wird ganz sicher eine Fortsetzung finden. Neue Projekte sind schon in Planung.

 

nach oben

Audi-Freiwilligentag: Mitarbeiter engagierten sich für Haus St. Martin
2014


»Audi-Mitarbeiter engagierten sich für Haus St. Martin«
Neckarsulmer Autobauer verbrachten Freiwilligentag in der Klinge

Beim dritten Freiwilligentag der Mitarbeiter von AUDI Neckarsulm beteiligten sich insgesamt 290 „Audianer“ an 25 verschiedenen sozialen Projekten von Bad Friedrichshall bis in unser Kinderdorf. Sechs von ihnen hatten sich bei Geschäftsführer Dieter Gronbach für einen Einsatz in der Klinge angemeldet, um am 20. September 2014 für eine gute Sache selbst mit anzupacken.

Für die erst im Juli neu gegründete Hausgemeinschaft St. Martin gab es im Haus selbst und auch darum herum noch viel zu tun. So kam man auf die Idee, mit der Bereitschaft und dem Engagement von AUDI ein Gartenhäuschen hinter dem Wohnhaus aufzubauen und die Wände der Terrasse mit einem neuen Anstrich zu versehen. Unterstützt wurden die „Audianer“ dabei von unserem Hausmeister Harald Bauer, der diese Arbeiten gut vorbereitet hatte und die Durchführung mit gewohnter Umsicht leitete und dabei natürlich auch selbst mit anpackte.

Anstelle eines Ausflugs ihrer Firmenabteilung verbrachten die Mitarbeiter von AUDI einen freien Tag im Kinderdorf und wurden zum Dank von den Betreuern der Hausgemeinschaft St. Martin auch versorgt. In der Mittagspause wurde mit der gesamten „Besatzung“ des Hauses St. Martin gemeinsam gegrillt und in großer Runde das Essen eingenommen. So erlebten die „Audianer“ auch die Atmosphäre in einer Kinderdorfgemeinschaft hautnah und offen.

Als krönenden Abschluss des Tages trug Herr Gronbach den Richtspruch für das neue Gartenhaus vor, der bewies, dass das gesetzte Tagesziel dieser gemeinsamen Unternehmung tatsächlich erreicht war.

Ein wenig müde von der Arbeit und mit neuen lebendigen Eindrücken aus dem Kinder- und Jugenddorf ging es dann zurück nach Neckarsulm, nicht ohne das Versprechen, bald wieder in die Klinge zu kommen.

Die Kinder und die Mitarbeiter der Hausgemeinschaft St. Martin bedankten sich bei Herrn Gronbach für seine Initiative, bei unseren Hausmeistern für die Vorbereitung der Aktion und die Bauleitung, vor allem aber bei den freiwilligen Helfern der Firma AUDI für diesen erneuten bemerkenswerten Arbeitseinsatz zu Gunsten des Kinderdorfs.

nach oben

Spende für den Schulkindergarten
2014


»Spende der Sparkasse Neckartal-Odenwald für den Schulkindergarten«


Im Mai bekam der Schulkindergarten St. Theresia überraschend Post. Die Sparkasse Neckartal-Odenwald erfreut den Schulkindergarten mit einer Spende in Höhe von 800,00 Euro.
Zahlreiche Sparkassenkunden setzen beim Lotteriesparen „Spielend sparen und gewinnen“ regelmäßig Geld ein und unterstützen mit ihrem monatlichen Einsatz von nur 1,- Euro pro Los indirekt gemeinnützige, kulturelle und soziale Einrichtungen in unserer Region.
Dieses Jahr sind die Kindergärten dran und so wurden unser Geschäftsführer Herr Gronbach und Herr Müller als Leiter des Schulkindergartens am 4. Juni in die Hauptstelle der Sparkasse in Osterburken zur Spendenübergabe eingeladen.

In einer kleinen Feierstunde mit einigen anderen Kindergartenleitungen wurde die zweckgebundene Spende übergeben.
Der Schulkindergarten wird davon Kinderfahrzeuge für den Außenbereich anschaffen und das inzwischen in die Jahre gekommene Trampolin aufbessern können.
Herr Gronbach und Herr Müller bedankten sich sehr herzlich für diese Spende bei den Vertretern der Sparkasse Neckartal-Odenwald und werden damit umgehend die Kinder mit den neuen Anschaffungen erfreuen.

nach oben

Spende der Mitarbeiter der Firma MPDV Mikrolab GmbH
2014


»Mitarbeiterspende der Firma MPDV Mikrolab GmbH an das Jugenddorf Klinge«


Aus dem Spendentopf der Mitarbeiter der Firma MPDV Mikrolab GmbH in Mosbach-Diedesheim wurde das Kinder- und Jugenddorf Klinge diesmal als einer der glücklichen Empfänger der eingereichten Vorschläge berücksichtigt und darf sich über eine Spende in Höhe von 500 EUR freuen.

Bei der Übergabe der Spende am 04.06.2014 waren anwesend: Frank Grimm (Erziehungsleiter), Georg Parstorfer (Geschäftsführer Pädagogik), Ralf Becker (stellvertretend für die Mitarbeiter der Firma MPDV Mikrolab GmbH), Dieter Gronbach (Geschäftsführer Verwaltung), Melanie Schork (Erziehungsleiterin) sowie der Bürgermeister der Gemeinde Seckach, Thomas Ludwig.

Die Geschäftsleitung bedankte sich im Namen der Kinder und Jugendliche sehr herzlich für diese Spende.

nach oben

Spende der Klasse 6c der Realschule Eberbach
2014


»Schüler spenden 174 Euro für den Jugendtreff«


Die Klasse 6c der Realschule Eberbach hatte mit ihrer Klassenlehrerin Frau Rina Dhingra-Müller vor Weihnachten einen Adventsbasar durchgeführt. Schon im Vorfeld entschlossen die Schüler, ein Viertel ihrer Einnahmen einem guten Zweck zu spenden. Nach einigen Recherchen und Überlegungen entschieden sich die Schüler dafür, einer Organisation in der näheren Umgebung ihre Spende zukommen zu lassen. Und wiederum nach einem Entscheidungsprozess fiel die Wahl der Kinder auf das Kinder- und Jugenddorf Klinge.
Aus diesem Grund besuchten im März Verwaltungsleiter Dieter Gronbach und der Leiter des FreiZeitTreffs Thomas Erl die Klasse in ihrer Schule. Mit einem kurzen Film über den Tagesablauf in einem Kinderdorfhaus und zahlreichen Bildern aus dem FZT wurde das Kinderdorf vorgestellt und anschließend viele Fragen der Schülerinnen und Schüler beantwortet.
Dann übergab eine Abordnung der Klasse einen Umschlag mit 174 Euro. Die Spende soll für die Neuanschaffung eines MP3-CD-Players und einer Nebelmaschine für den Jugendtreff genutzt werden.
Herr Gronbach und Herr Erl bedankten sich auch im Namen der Teenies und Jugendlichen recht herzlich und luden die Klasse zu einem baldigen Besuch in die Klinge ein.

nach oben

Geschenke für den Schulkindergarten
2013


»Grundschule Mudau beschenkte Schulkindergarten«

Die Herbst- und Weihnachtszeit bietet viele Anlässe und Gelegenheiten zum Spenden. Die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Mudau hatten sich deshalb Gedanken gemacht, mit wem jeder Einzelne seine persönlichen Dinge wie Spielsachen, Mal- und Bastelmaterial, Lernmaterialien, Süßigkeiten und Vieles mehr teilen könnte.

Die Kinder und Lehrer wollten zum vergangenen Weihnachtsfest die Kinder unseres Schulkindergartens St. Theresia beschenken. Um eine Vielzahl von Geschenken für den Schulkindergarten zu sammeln, nutzten sie dazu mehrere Feste und andere Gelegenheiten. Zum Beispiel St. Martin und danach die Advents- und Weihnachtszeit boten hierfür die passenden Möglichkeiten, diese Spendenaktion auch inhaltlich und kindgerecht zu gestalten.

In der letzten Schulwoche vor den Weihnachtsferien wurde unser Kinderdorfleiter Herr Parstorfer zusammen mit dem Schulkindergartenleiter Klaus Georg Müller und einigen Kindern eingeladen, die gesammelten Spenden in der Grundschule Mudau abzuholen. In einer kleinen Feierstunde wurden diese dann übergeben, und noch am selben Tag konnten die vielen Geschenke im Schulkindergarten ausgepackt werden. Die Freude unserer Kinder war riesengroß.

Im Gegenzug wurden die einzelnen Schulklassen eingeladen, nächstes Jahr das Kinderdorf und auch den Schulkindergarten zu besuchen. So können die Grundschüler erleben, wem ihre Spende zu Gute kam und wen sie damit erfreuten.

Dies ist auch die Idee des Lehrerteams, Spende erlebbar zu machen, zu sehen, wohin die Gaben gehen, wem damit geholfen wird, wer sich daran freut. Und vielleicht entwickeln sich daraus Freundschaften und Begegnungsmöglichkeiten, von denen alle nachhaltig profitieren.

Die Kinder und Mitarbeiter des Schulkindergartens bedanken sich sehr bei den Kindern, Familien, Freunden und Lehrern der Grundschule Mudau, welche dieses Spendenprojekt ermöglichten.

nach oben

Weihnachtswunsch-Aktion der Firma ADLER MODEN
2013

»Weihnachtswunsch-Aktion für unsere Kinder«

Eine ganz besondere Idee für die Adventszeit hatte die Firma ADLER MODEN.

Bereits im November besuchten die Filialleiter aus Waghäusel und Neckarsulm, Frau Hetschel und Herr Perini-Klaucke, die Klinge und brachten 200 nummerierte Papiersterne für alle unsere Kinder mit. Auf diesen Sternen durfte jeder einen Weihnachtswunsch aufschreiben.
Frau Scholer aus dem Haus Cäcilia leitete diese dann wieder zurück und in der Adventszeit wurden die Sterne auf Weihnachtsbäumen in den Filialen aufgehängt. Die Kunden konnten sich Wünsche aussuchen und die Geschenke mit dem Wunschstern versehen wieder im Geschäft abgeben.

Kurz vor Weihnachten wurden die vielen wunderschön verpackten Geschenke dann in die Klinge gebracht. Immer mehr füllte sich der bunte Gabentisch und mit einer logistischen Meisterleistung der Kollegen aus dem Haus Cäcilia landete jedes Geschenk rechtzeitig unter den Weihnachtsbäumen in den einzelnen Hausgemeinschaften, dem Kindergarten sowie dem Sport- und Freizeitbereich.

Wir können den Vertretern der Firma ADLER MODEN und den vielen Kunden, die alle Wünschen erfüllt haben, nicht genug für diese hervorragende Idee danken. Es ist sehr schade, dass die Spender beim Auspacken am Heiligen Abend nicht in die strahlenden Kinderaugen sehen können.
Die Klinge-Geschäftsführer, Herr Parstorfer und Herr Gronbach, sagten daher nach der Geschenkübergabe auch im Namen der Kinder recht herzlich Dankeschön und beantworteten bei Kaffee und Weihnachtsplätzchen viele Fragen zum Kinderdorf.


nach oben

Adventsaktionstag mit den Mitarbeitern der Firma CELANESE
2013

Es stand in der Zeitung:

»Großer Adventsaktiontag in der Klinge«



Seckach-Klinge. (lm) Im Kinder- und Jugenddorf Klinge gab es am Freitag vor dem 3. Advent den „Advents-Aktionstag 2013“ zusammen mit den Mitarbeitern der Firma Celanese.
„Celanese“ mit Sitz in Dallas (Texas) produziert als Technologieführer mit weltweit 7.600 Mitarbeitern nicht nur differenzierte Chemieprodukte und Spezialmaterialien, die für viele bedeutende Industriezweige und Konsumgüter nicht mehr aus dem Alltag weg zu denken sind, sondern legt außerdem gesteigerten Wert auf soziales Engagement der Mitarbeiter.
Frenze Taut ist als Pressesprecherin des Standort Sulzbach a.T. besonders stolz auf die Tatsache, dass seit Einführung des möglichen „Social Day“ im Jahr 2011 von den Kollegen bereits 700 Tage genutzt wurden, an denen sie sich – von Celanese bezahlt – sozial einbringen. Einmal im Jahr gibt es dann ein Projekt wie es die Klinge genießen durfte. Nicole Lagemann, Leiterin der Kunststoffproduktionsplanung, war so begeistert von dieser Einrichtung, dass sie zusammen mit 15 Kollegen, dem Klinge-Freizeitpädagoge Thomas Erl und der Kinderdorfleitung mit Georg Parstorfer und Dieter Gronbach rund fünf Monate lang intensiv den Advents-Aktionstag für den vergangenen Freitag plante. Die finanziellen Mittel für die vielen verschiedenen Bastelsachen übernahm die Firma und es gab praktisch nichts, was es nicht gab.
Um zehn Uhr morgens rückte zwei Transporter und fünf Kombis mit 16 Mitarbeitern von nahezu 400 aus Sulzbach am Taunus an.Im Kinderdorf verteilt baute man Stationen auf für Weihnachtsbäckerei, Kinderschminken, Bemalen von Taschen und T-Shirts, Bekleben von Stehsammlern mit Servietten-Technik, Bemalen von Teelichterhaltern, Basteln von Scoubidou-Bändern, Bingo, Lego Technik Autos und Origami sowie das Durchführen einer Web-Schnitzeljagd, einem Bericht über die "Mission Ice Fox" und einer Tischtenniseinführungsstunde.
Die Kinder strahlten nur so und waren durchweg mit Begeisterung bei der Sache. Und als nach dem traditionellen Dorfadventskalender vor dem Bernhardsaal auch noch der Celeste-Nikolaus mit 120 Nikolauspäckchen ankam, war man der Meinung „Das ist nun nicht mehr zu toppen“.
Doch Nicole Lagemann legte noch eins drauf und überreichte der dankbaren Dorfleitung einen Spendenscheck über 4.000 Euro und 18 Kisten voll gut erhaltener Spielsachen. Über sieben Wochen hatten sich die Mitarbeiterfamilien an jeweils einem Familientag bei vielen selbstgebackenen Kuchen und Kaffee getroffen und so 2.000 Euro zusammengetragen, die Firmenleitung von Celanese hat den Betrag dann verdoppelt. Und zum Abschluss des ereignisreichen Tages spielte die Firmenband „Crossroads“ zu einem unvergesslichen Konzert für die Kinder und die Erzieher auf und brachte noch einmal viel Bewegung in den Bernhardsaal. Wie Dieter Gronbach in seinem Dankeschön betonte, seien alle, die den Tag miterlebt haben, so begeistert, dass man auf ein Wiedersehen mit Nicole Lagemann und ihren Super-Kollegen hofft.

mehr dazu: Die schönsten Fotos vom Aktionstag

nach oben

Weihnachtsgeschenk-Aktion der Frauengemeinschaft Waldbrunn
2013

»Geschenke aus Waldbrunn«

Wie auch in den Jahren zuvor hat die Frauengemeinschaft Waldbrunn unter Federführung von Frau Natascha Beisel Weihnachtsgeschenke für die Kinder, die am Heiligen Abend in der Klinge sind, gespendet.

Den Erlös aus dem Plätzchenverkauf auf dem Weihnachtsmarkt hat die Frauengemeinschaft verwendet, um den Kindern einen Weihnachtswunsch zu erfüllen. Mit sehr viel Mühe und Engagement wurde jeder einzelne Wunschzettel genau umgesetzt, damit für jedes Kind am Weihnachtsabend auch das richtige Geschenk unter dem Christbaum liegt. Liebevoll verpackt wurden die Geschenke am 10. Dezember im Kinderdorf an die Hausgemeinschaften übergeben.

Wir danken der Frauengemeinschaft Waldbrunn ganz herzlich für ihre Initiative zu dieser tollen Aktion, die vielen Kindern eine große Weihnachtsfreude bereitet.


nach oben

Jahresspende der FGA Bank Heilbronn
2013

»Wieder großzügige Spende der FAG-Bank Heilbronn«

Seit 15 Jahren unterstützen die Mitarbeiterinnen und die Mitarbeiter sowie die Geschäftsleitung der FGA Bank Germany (ehemals FIAT Bank) Heilbronn neben anderen sozialen Einrichtungen in der Region auch das Kinder- und Jugenddorf Klinge.
Marketingleiter Bertram Horn überbrachte eine Spende von Euro 1.500,00 an unsere Geschäftsführer Dieter Gronbach und Georg Parstorfer.
Die Spende soll bei der Neugestaltung unseres Medienraums in der St.Bernhardschule verwendet werden, damit unsere Kinder- und Jugendliche auch weiterhin mit modernen IT-Geräten unterrichtet werden können.
Die Klinge bedankte sich in Namen der Kinder und Mitarbeiter sehr herzlich für die großzügige Spende.

nach oben

Ein Defibrillator für das Jugenddorf Klinge
2013

»Otto und Maria-Blaschek-Stiftung spendet Defis«

Was haben die Otto und Maria Blaschek-Stiftung, die Defi-Aktion der Kommunalen Gesundheitskonferenz und die Jugendeinrichtungen Kinderheim St. Kilian in Walldürn, das Kinder- und Jugenddorf Klinge in Seckach und die Tagungsstätte der Evangelischen Jugend in Neckarzimmern gemeinsam? Den Vertretern der Einrichtungen wurde kürzlich vom Stiftungsvorsitzenden, Landrat Dr. Achim Brötel, jeweils ein Automatisierter Defibrillator übergeben, bezahlt aus Mitteln der Stiftung. Wodurch einmal mehr die äußerst erfolgreich laufende Aktion der Kommunalen Gesundheitskonferenz, deren Ziel die möglichst flächendeckende Verbreitung von Defis im gesamten Kreisgebiet ist, unterstützt wurde.

mehr dazu

nach oben

Spende der Konfirmanden aus Rosenberg
2013


Spende der Rosenberger Konfirmanden

Die Gruppe der Konfirmanden 2013 aus Rosenberg bedachte das Kinderdorf mit einer besonderen Gabe.
Der Spendenbetrag von 642,00 Euro soll zweckgebunden zugunsten der Hobbys und Interessen- sowie Neigungsförderung der Kinder im Kinderdorf verwendet werden.

nach oben

Spende der Erlöse aus dem Fasten-Essen der Kommunionkinder-Eltern
2013

Spendenübergabe an die Klinge

In der Fastenzeit ist es schon Tradition geworden, dass in Bammental das Solidaritätsessen stattfindet. Es handelt sich dabei um ein einfaches Essen aus Reis und verschiedenen Soßen. Die Bewirtung wird von den Eltern der jeweiligen Kommunionkinder übernommen.
Für das Essen wird kein Preis erhoben, sondern es wird eine Spendenkasse aufgestellt, in die jeder seinen Obolus hineinwerfen kann. Der Spendenbetrag geht dann an eine Einrichtung, die diese Hilfestellung benötigt. Dieses Jahr hatten sich die Eltern entschieden, den Spendenbetrag von 400 Euro dem Jugenddorf Klinge in Seckach zukommen zu lassen. Das Kinder- und Jugenddorf bietet in 22 Hausgemeinschaften und 4 Jugendwohngruppen bis zu 180 Kindern und Jugendlichen Hilfe für in Not geratene Kinder, die in ihren Familien nicht mehr bleiben können und eine neue Heimat suchen. Die Familiensituation der Kinder unserer Gesellschaft hat sich in den letzten Jahren dramatisch verändert. Mehr Eltern denn je brauchen Unterstützung und Hilfe. Extreme Notsituationen häufen sich, Kinder bleiben auf der Strecke, werden allein gelassen und brauchen dann eine neue Heimat, Ruhe und Sicherheit, einen neuen »Ort zum Leben«.
Am 29. Juni 2013 fand die Spendenübergabe an das Jugenddorf Klinge statt. Eine kleine Gruppe von Kindern und Eltern machte sich trotz strömenden Regens auf den Weg zur Geldübergabe. Sie wurden mit Kaffee und Getränken empfangen, konnten Fragen stellen und bekamen Informationen zum Kinder- und Jugenddorf. Daran schloss sich ein Rundgang durch die Einrichtung an.
Leider war der wunderschöne Spielplatz nur wenig zu nutzen, weil die Kinder in kürzester Zeit bis auf die Haut nass waren. Aber alle waren sich einig: Der Spielplatz muss unbedingt bei gutem Wetter nochmals besucht werden.

Tatjana Abele, SE Bammental

nach oben

Spende der Mitarbeiter der Arbeitsagentur Tauberbischofsheim
2012

»Kein Leid, viel Freud'«
Mitarbeiter der Arbeitsagentur Tauberbischofsheim spenden

Die Mitglieder der Freud- und Leidkasse der „früheren Arbeitsagentur Tauberbischofsheim“ verzichteten auf die Auszahlung eines Überschusses. Stattdessen wollten sie ein Zeichen der Solidarität setzen und spendeten deshalb den Betrag von 2000 Euro für gute Zwecke.
Unterstützt werden mit jeweils 500 Euro die Elterninitiative Leukämie- und tumorkranker Kinder Würzburg, Station Regenbogen, das Erzbischöfliche Kinder- und Jugendheim St. Kilian in Walldürn, das Kinder- und Jugenddorf Klinge in Seckach sowie die Angehörigen der im September 2012 ermordeten Kollegin des Jobcenters in Neuss.

„Unsere Spende soll ein kleiner Beitrag dazu sein, anderen eine Freude zu machen und Projekte umsetzen zu können“, betonten Jutta Wundling und Harald Bock, Vertreter des Personalrates der örtlichen Arbeitsagentur, bei der Spendenübergabe unter anderem an unseren Verwaltungsleiter Dieter Gronbach. Mit den gespendeten Geldern soll die Beschaffung von Laptops, Musikinstrumenten, Spielsachen und die Erweiterung eines Spielplatzes unterstützt werden.

nach oben

I. Mannschaft des SV Seckach spendet 500 Euro an Kinder- und Jugenddorf Klinge
2012

»I. Mannschaft des SV Seckach spendet 500 Euro
an das Kinder- und Jugenddorf Klinge«

An der SV-Weihnachtsparty der I. Mannschaft am 15./16.12.2012 wurde zu Gunsten des Kinder- und Jugenddorfs Klinge eine Tombola veranstaltet. Dabei gab es zahlreiche Preise zu gewinnen, die von Firmen, Geschäften und Banken aus Seckach und der Umgebung gespendet wurden.

Die von Simon Amend ins Leben gerufene Tombola war ein voller Erfolg, denn bereits am ersten Tag waren alle Lose ausverkauft!
Somit konnte ein Erlös von 500 Euro erzielt werden, welcher nun von Matthias Polk an Dorfleiter Herr Dr. Cassar übergeben wurde. Dieser dankte der I. Mannschaft für die Spende. Man wisse auch bereits, dass man von diesem Geld Weihnachtsgeschenke für diejenigen Kinder kaufen wolle, die Weihnachten nicht mit den Eltern oder Angehörigen verbringen können. Somit finden die 500€ eine sinnvolle Verwendung.

Die I. Mannschaft des SV Seckach dankt folgenden Firmen für ihre Sachspenden: Avia-Tankstelle, Getränke Wachter und Getränke Göttlicher, Gaststätte Grüner Baum und Seckachperle, Nagelstudio Irene Palmer, Friseursalon Ganske und Frisierhexe Wegener, Sonnenstudio Sunshine, Elektro Wallisch, TOP- Werbemittel Pistor, Volksbank und Sparkasse, Sanitärtechnik Bundschuh und Hautnah Kosmetik (alle Seckach), Reisebüro Sacher, Tankstelle Englert, AS 2000, Bakersworld (alle Buchen), Gaststätte Seeterrasse (Buchen-Eberstadt) und Christbaum-Center Tannenhof Beuchert (Limbach). Ohne diese Sponsoren wäre die Tombola nicht möglich gewesen.

nach oben

Die Klasse 8cM der PMS Amorbach spendet 250 €
2012

Von der Klasse erreichte uns folgender Brief:

»Weihnachtsfreude fürs Kinderdorf in Seckach«
Die Klasse 8cM der PMS Amorbach spendet 250 €

Im Rahmen des Amorbacher Weihnachtsmarkt-Projektes der 8. Klassen 2012 hat die Klasse 8cM der Parzival-Mittelschule mit viel Freude und Ehrgeiz Lose verkauft. Der Erlös von 250 € kam dem Kinder- und Jugenddorf Klinge in Seckach zugute.
Dies wurde auch ermöglicht durch die zahlreichen Sachpreisspenden der Amorbacher Geschäfte und Banken. Hiermit bedanken wir uns bei: der Buchhandlung Rohmann, der Abtei-Apotheke, der Nibelungen-Apotheke, bei La Scarpa, dem Getränkefachmarkt de Leuner, dem Edeka-Markt, der Metzgerei Hauck, der Sparkasse und der Raiffeisenbank.
Nach telefonischer Kontaktaufnahme mit dem Kinderdorf wurden wir zur „Geldübergabe“ nach Seckach eingeladen.
Am 18.12.2012 ging es dann gemeinsam mit unserer Lehrerin Birgit Steegmüller und der pädagogischen Fachkraft Sarah Wipperfürth mit dem Zug Richtung Seckach. Dort angekommen, empfing uns der Dorfleiter Herr Dr. Cassar mit warmen und kalten Getränken. Wir erfuhren von ihm viel Interessantes: von der Gründung des Kinder- und Jugenddorfes Klinge sowie über dessen Entwicklung bis heute. Unsere Fragen wurden eingehend beantwortet und wir erhielten einen tieferen Einblick in das Leben und den Alltag der Dorfgemeinschaft. Unser gespendetes Geld wird für den dortigen Kinder- und Jugendchor sinnvolle Verwendung finden.

Für die Schüler der 8cM:
Isabell Fichtmüller, Rebecca Hornich, Sophia Wörner
Klassenlehrerin Birgit Steegmüller

Wir bedanken uns ganz herzlich für diese Spende.
Mit dem Betrag wird eine Gitarre für den Schulchor angeschafft.

nach oben

Jahresspende der FGA-Bank Heilbronn an das Kinder- und Jugenddorf Klinge
2012

»Jahresspende der FGA BANK Heilbronn«

Seit 1998/99 unterstützen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, sowie die Geschäftsleitung der FGA BANK Germany (fr. FIAT Bank) Heilbronn, neben anderen sozialen Einrichtungen in der Region, das Kinder- und Jugenddorf Klinge in Seckach.
Für das Jahr 2012/13 übergab Marketingleiter Bertram Horn eine Spende von 3.500 Euro an Dorfleiter Dr. Cassar und Verwaltungsleiter Gronbach.

Die Vorschläge für die Verwendung reichen von musikalisch-kulturellen Aktivitäten, über vorschulische Projekte bis hin zu Computerzubehör. Die Mitarbeiterschaft bestimmt für welchen Zweck die Spende verwendet werden soll. Herr Horn verdeutlichte auch die Motivation der Mitarbeiter für dieses soziale Engagement. Sie fühlen sich verantwortlich für das soziale Klima in der Region. Dieses ist sozusagen der Kitt der letztendlich unsere Gesellschaft zusammenhält.
Neben dieser großzügigen Spende gab es auch das wertvolle Versprechen auch weiterhin Projekte des Kinder- und Jugenddorfes zu unterstützen. Dafür dankte Dorfleiter Cassar im Namen der Kinder und Mitarbeiter sehr herzlich.

nach oben

1000 Euro-Spende für das Kinder- und Jugenddorf
2012

 

»Belegschaft und Leitung der Firma Motip Dupli hilft erneut unseren Kindern«

Die Belegschaft der Firma »MOTIP DUPLI« in Haßmersheim am Neckar (»DupliColor«) spen- dete dem Kinder- und Jugenddorf Klinge den Betrag von 1000,– Euro.
Unser Geschäftsführer Verwaltung, Dieter Gronbach, machte sich daher auf den Weg nach Haßmersheim, um die großzügige Gabe in Empfang zu nehmen. Die Rhein-Neckar-Zeitung schrieb dazu: Die Verbindung besteht schon lange, nun traf man sich wieder: Dieter Gronbach nahm als Vertreter des Jugenddorfs Klinge Seckach einen Scheck über 1000,– Euro vom Haßmersheimer Lackspezialisten Motip-Dupli entgegen. »Ich würde mir noch mehr Firmen wünschen, die sich engagieren, wir leben schließlich auf der Sonnenseite«, so Motip-Geschäftsführer Silvio Keller. Die Unternehmensleitung hatte eine Spende der Belegschaft vom Vogelsangturnier aufgerundet. »Bei uns gibt's viele Wünsche«, so Gronbach auf die Frage, was mit der Spende geschehen solle. Dieter Gronbach schlug vor, in der kommenden wärmeren Jahreszeit ein Fußballspiel zwischen der neugegründeten Mannschaft der Klinge und dem Team der Belegschaft von Motip Dupli zu verabreden. Der Gedanke wurde mit großem Wohlwollen aufgenommen. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön für diese großzügige Unterstützung der Klinge.

nach oben

Spendenübergabe durch den Gewinnsparverein Südwest e.V.
2012

»Gewinnsparverein Südwest e.V.übergibt 150.000 Euro an Kinderdörfer
unter dem Motto „Sparen - Helfen - Gewinnen“ «

Der Gewinnsparverein Südwest e.V. ist eine Einrichtung der Volksbanken, Raiffeisenbanken, Spar- und Kreditbanken und BBBank eG mit Schwerpunkt in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz zur Förderung des Sparens und dem Reiz, monatlich attraktive Geld- und Sachpreise gewinnen zu können. 25 % der Losbeiträge werden an gemeinnützige, mildtätige oder kirchliche Einrichtungen im Geschäftsgebiet der teilnehmenden Kreditinstitute gespendet. Im Jahre 2012 beläuft sich der Betrag auf ca. 6,5 Millionen Euro!

Mit diesen Mitteln konnten im Jahre 2012 insgesamt 6 Kinder- und Jugenddörfer in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Hessen unterstützen werden. Im Rahmen einer Feierstunde überreichte der Vorsitzende des Vorstands des Gewinnsparverein Südwest e.V., Herr Gerhard Rastetter, am 27. November 2012, in den Räumlichkeiten der Volksbank Karlsruhe e.G., an die Vertreter der 6 anwesenden Einrichtungen Spendenbeträge von zusammen 150.000 Euro, je Einrichtung 25.000 Euro.

25.000 Euro erhielt auch das Kinder- und Jugenddorf Klinge e.V., 74743 Seckach
Vertreten durch: Dr. Johann Cassar (Geschäftsführer / Dorfleiter) und Dieter Gronbach (Geschäftsführer / Verwaltungsleiter)
Mit dem Geld werden unterschiedliche Projekte realisiert, wie z.B. die Anschaffung eines PKW (s. Bild),
die Ausstattung der St. Bernhardschule mit Laptops und Anschaffungen für das Spielgelände.


Übergabe unseres neuen Autos im Kinder- und Jugenddorf Klinge

Der Volkswagen "move up" mit großzügiger Ausstattung wurde persönlich von Herrn Franz Müller, geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Gewinnsparvereins Südwest e.V., übergeben.

Der Geschäftsführer Verwaltung Herr Dieter Gronbach entbot im Namen der Kinder- und Jugendlichen dem Gewinnsparverein für diese Spendenaktion ein herzliches Dankeschön.

nach oben

2222 Euro Spende der Realschule Krautheim
2012

»2222 Euro spendet die Realschule Krautheim an das Jugenddorf Klinge«

Der Sponsorenlauf am 11. Juli dieses Jahres, der von der jetzigen Klasse 9b der Realschule Krautheim im letzten Schuljahr veranstaltet wurde, hat deren Erwartungen weit übertroffen. Die im Rahmen des Themenorientierten Projekts WVR (Wirtschaften-Verwalten-Recht) durchgeführte Veranstaltung war ein voller Erfolg. Sowohl Schüler und Lehrer sind mit Begeisterung dem Aufruf gefolgt und insgesamt 3000 Runden – das bedeutet etwa 1200 km – auf dem Krautheimer Sportplatz gelaufen. Und nicht nur der Kilometerstand erreichte enorme Beträge, sondern auch die Geldsumme. Die Schüler sowie Lehrer der Realschule erliefen zusammen eine Summe von 2222 Euro.

Offenbar hat das Ziel der Aktion, nämlich das Kinder- und Jugenddorf Klinge in Seckach zu unterstützen, alle sehr motiviert. Der Leiter des Kinderdorfs Dr. Johann Cassar und der Verwaltungsleiter Dieter Gronbach nahmen den Scheck persönlich im Beisein der gesamten Klasse 9b und deren Klassenlehrerin Angelika Ammon entgegen. Die beiden Gäste betonten, wie wichtig die Unterstützung durch solche Spenden für das Jugenddorf ist. Sie freuten sich sehr über den enormen Betrag, der durch das Engagement der Schüler zustande gekommen ist.

Viele Betriebe und Eltern aus der Region haben mit ihren Spenden zu diesem schönen Gesamtergebnis beigetragen.
Vielen herzlichen Dank!

nach oben

Arbeitseinsatz im Schulkindergarten
2012

»Schulkinder„Garten“ wird immer schöner«
Azubis von AUDI-Neckarsulm leisteten eine Woche Einsatz
im Kinder- und Jugenddorf Klinge

Die hilfreiche Unterstützung von AUDI ermöglichte es, den Garten des Schulkindergartens St. Theresia zu verschönern. AUDI schickte eine Gruppe seiner Auszubildenden, künftige Mechatroniker, in das Kinderdorf, um dort ein soziales Projekt mit Tatkraft und Engagement umzusetzen. Ideen dafür gab es reichlich.

Im Garten des Schulkindergartens fehlte es an festen Wegen und Fahrtmöglichkeiten für die Vielzahl von Fahrzeugen der Kinder. Bobycars, Dreiräder, Roller, Laufräder, Kettcars und andere Fahrzeuge mussten die Kinder bisher mit Mühe und viel Geschick übers Gras und durch den Sand schieben.
Die Dorfleitung wusste von diesem Problem und kannte den Wunsch, und so kam die Unterstützung durch die Neckarsulmer Autobauer gelegen. AUDI schickte zwölf Auszubildende, zehn junge, kräftige Männer und zwei junge Frauen, ins Kinderdorf, um die Klinge-Handwerker bei der Verwirklichung dieses Projekts zu unterstützen. Lars Heltewig, Stefan Sauer und Klaus Rinklin nutzten die trockenen Frühlingstage, um die künftigen Wege auszubaggern, den ersten Schotter zu liefern und Paletten mit Pflastersteinen im Garten abzuladen. In der letzten Woche im Juni kamen die Auszubildenden von AUDI an. Bauleiter Lars Heltewig setzte entschlossen das Ziel, in dieser Woche fertig zu werden.

Zwischendurch befasste sich ein Teil der Helfertruppe mit der Montage eines stabilen Schutzzaunes beim DFB-Minisoccer-Spielfeld auf dem Sportplatz. Unter der fachkundigen Leitung von Klinge-Mitarbeiter Harald Bauer wurden Betonfundamente gegossen, Metallpfähle gesetzt und die Zaunmatten daran verschraubt. So wird künftig nicht wieder jeder zweite Ball den Weg in den angrenzenden Wald finden.

Mehr InfosMehr Infos

Am Sommerfest feierten die Kinder und Mitarbeiter des Schulkindergartens den Schuljahresabschluss mit den Eltern und Erziehern, mit der Dorfleitung und der Schulleitung und mit Freunden des Hauses. Die Kinder stellten Auszüge ihres Jahresprojektes („Helfer und Helden des Alltages“) vor, und die Vorschulkinder und die Praktikantinnen wurden verabschiedet.
Im Rahmen des Festes übergab unsere Dorfleitung, Herr Dr. Cassar und Herr Gronbach, den Kindern und Mitarbeitern den fertig gestellten „Verkehrsgarten“. Klaus-Georg Müller, Leiter des Schulkindergartens bedankte sich, auch im Namen der Mitarbeiter und der ihnen anvertrauten Kinder, bei der Dorfleitung, den Handwerkern des Kinderdorfes und der Firma AUDI mit ihren Auszubildenden für dieses gelungene Werk.

nach oben

Spende der Kommunionkinder aus Katzental und Waldmühlbach
2012


Mehr InfosAm 25. Juni fuhren die Kommunionkinder von Katzental und Waldmühlbach mit einigen Eltern zum Kinder- und Jugenddorf Klinge, um ihre Kommunionspende dem Leiter des Dorfes, Herrn Dr. Johann Cassar, zu überreichen. Dieser nahm unsere Truppe freudig in Empfang, erklärte den Kindern das Wirken der Einrichtung und gab umfassende Einblicke in den Alltag der dort lebenden Kinder und Jugendlichen. Geduldig beantwortete er alle Fragen und nahm sich Zeit für einen Rundgang mit den Kindern durch das Kinder- und Jugenddorf.

Ein Besuch des Klinge-Spielgeländes schloss den Nachmittag ab. Die Bilder entstanden bei der Übergabe des Spendenschecks in Höhe von 350,– Euro und beim Rundgang durch das Kinderdorf.

nach oben

Spende der Kommunionkinder Bürgstadt
2012

Nach dem Besuch der Erstkommunionkinder aus Bürgstadt, die uns neben einem Scheck von 312,70 Euro auch ein Sparschwein mit zusätzlich 285,00 Euro übergaben, erreichten uns folgende Zeilen:
Mehr Infos
"Sehr geehrter Herr Dr. Cassar,
wir möchten uns nochmal ganz herzlich bedanken für den freundlichen Empfang und die informative Führung durch Ihr Kinderdorf. Es hat allen sehr gut gefallen und die Kinder hatten viel Spaß auf dem riesigen Spielplatz.

Viele Grüße aus Bürgstadt/Main
Die Kommunionkinder und -mütter 2012"

Auch wir bedanken uns ganz ganz herzlich für die Spende von insgesamt 597,70 Euro.

nach oben

Spende eines Audi A 1 der Audi-Belegschaft Neckarsulm
2012

»Gute Investition in unser aller Zukunft«

Weil sich jeder Audi-Mitarbeiter einige Euro von seinem Weihnachtsgeld abziehen ließ, konnte der Audi-Betriebsrat vielen sozialen Organisationen großzügige Spenden zuweisen.
Ganz gleich wie es gerade der Autobranche wirtschaftlich geht – 2011 war ein sehr gutes Jahr - diese Spenden der Belegschaft fließen jedes Jahr.
Die Spenden werden dort verteilt, wo die Audianer wohnen. Im Neckar-Odenwald-Kreis sind es etwa 2500 Mitarbeiter die jeden Tag nach Neckarsulm pendeln.

Das Kinder- und Jugenddorf Klinge kam nun schon zum dritten Mal in den Genuss einer Autospende. Diesmal war es ein Audi A1 mit allem Zusatzkomfort und sparsam im Verbrauch. Das Geschenk kam zur rechten Zeit. Das Vorgängerauto hat kurz vor Weihnachten nach 320.000 km verlässlicher Dienste seinen „Geist“ aufgegeben. Ein Anruf beim Betriebsrat ließ hoffen. Obwohl schon alle Spenden zugeteilt waren klappte es dann doch! Am 17. Februar - überreichte Rolf Klotz, stellvertretender Betriebsratsvorsitzender des Audi Werkes Neckarsulm, Vertretern des Kinder- und Jugenddorfs Klinge in Seckach die Fahrzeugschlüssel für ihren neuen Audi A1. "Das Kinder- und Jugenddorf Klinge liegt uns sehr am Herzen. Wir konnten uns vor Ort ein Bild von der Arbeit der Organisation machen und sind von ihrem Konzept überzeugt. Ich bin mir sicher, dass ihnen das Fahrzeuge im Alltag helfen wird", erklärte Rolf Klotz.

Dr. Johann Cassar, Leiter des Kinder- und Jugenddorfs Klinge sagte im Namen der Kinder- und Jugendlichen ein herzliches Dankeschön an den Betriebsrat und die Belegschaft von Audi - Neckarsulm für diese Spendenaktion. Sie ist eine beispielhafte Solidaritätsaktion für die Benachteiligten in unserer Gesellschaft!

Fotos von der Übergabe: von links Herr Gronbach und Herr Cassar von der Dorfleitung,
Frau Seegmüller und Herr Klotz, stellv. Betriebsratsvorsitzender.

nach oben

Spendenaktion beim Weihnachtsmarkt in Strümpfelbrunn
2011

 

»Spendenaktion beim Weihnachtsmarkt in Strümpfelbrunn«

Die Damen der Gymnastikgruppe des TSV Strümpfelbrunn führten im Dezember zum zweiten Mal ihre beeindruckende Weihnachtsaktion im Rahmen des Weihnachtsmarktes in Strümpfelbrunn im hohen Odenwald durch.
Alle unsere Kinder, die den Heiligen Abend aus unterschiedlichen Gründen in der Klinge verbrachten und nicht nach Hause fahren konnten, durften ihre Wunschzettel an die Gymnastikgruppe senden. Die Besucher des Weihnachtsmarktes konnten Geld spenden für die Erfüllung dieser Wünsche.
Vor dem Fest durften die einzelnen Hausgemeinschaften für insgesamt 70 Kinder und Jugendliche die Geldbeträge in Empfang nehmen und dem Christkind den Auftrag zum Beschaffen der Geschenke erteilen. Dorfleiter Cassar bedankte sich bei der Sprecherin Natascha Beisel und bei den anwesenden Damen der Gymnastikgruppe für diese nachahmenswerte Aktion.
Auch die Kinder und Jugendlichen danken herzlich den teilnehmenden Besuchern des Weihnachtsmarktes für die Geschenke, die am 24. Dezember unter dem Christbaum lagen.


nach oben

Ein Bärenturm für den Schulkindergarten
2011

 

»Ein Bärenturm für den Schulkindergarten«

Das Versprechen vom letzten Jahr hat gehalten!
24 junge und ehemalige Trainees, ausgesuchte Hochschulabsolventinnen und- absolventen und damit die Führungskräfte von morgen, der deutschen Niederlassung von Smurfit Kappa haben für die Klinge zum zweiten Mal ein Sozialprojekt geplant und tatkräftig verwirklicht.
Smurfit Kappa ist Marktführer in der Herstellung von Wellpappe und beschäftigt in 30 Ländern 39.000 Mitarbeiter. In Deutschland gibt es 50 Werke mit 5000 Mitarbeitern.
Im März kam es zur erneuten Anfrage an die Verantwortlichen in der Klinge, einen Projektvorschlag zu machen. Schnell war man sich einig: Der Schulkindergarten St. Theresia braucht ein attraktives Kletterhaus und auch das ganze Freigelände soll in die Renovierung einbezogen werden. Smurfit Kappa stellte dafür ein Budget von 20.000 Euro zur Verfügung.
Die logistischen Vorbereitungen, Produktsuche, Ausschreibungen, die Vorarbeiten wurden von acht „Jung-Trainees“ geplant und koordiniert. Regelmäßig hielt man auch Rücksprache mit der Dorfleitung und die fast täglichen Anrufe von Trainee Anja waren für Dorfleiter Cassar eine willkommene Abwechslung!


Die letzten drei Augusttage war es dann soweit:

Die Spielgerätefirma „Spielart“ aus Laucha in Thüringen lieferte den „Bärenturm“ in naturnaher Gestaltung aus Robinienholz. Die Firma HFP-Landschaftsbau aus Limbach machte die vorbereitenden Grabungsarbeiten und ihr Baggerführer stellte dann den Turm gekonnt fachgerecht an die richtige Stelle. Nun begannen die Trainees zu „schuften“: Beton, Sand und Rindenmulch musste geschaufelt und Schubkarrenweise herangeschafft werden, das Freigelände wurde gesäubert, die Spielgeräte abgestrahlt und frisch angemalt und auch die Sitznischen erhielten bunte Bilder. So kann nun der Bärenturm und das Spielgelände des Schulkindergartens pünktlich zu Schuljahresbeginn von den Kindern wieder begeistert genutzt werden.
Am letzten Projekttag übergab Ulf Baumann (CFO), Finanzchef von Smurfit Kappa Deutschland, die fertigen Produkte als Spende an Dorfleiter Dr. Cassar und an den Leiter des Schulkindergartens, Herrn Klaus-Georg Müller.
Herr Baumann war nicht nur voll des Lobes für seine Trainees und Mitarbeiter, sondern er äußerte sich auch begeistert über das Kinder- und Jugenddorf Klinge, die herzliche Aufnahme, die gute Versorgung durch das Restaurant St. Benedikt, die Zusammenarbeit mit der Dorfleitung und über Arbeit die von den Mitarbeitern geleistet wird. Diese Erfahrung vom letzten Jahr war auch ausschlaggebend für das erneute Engagement in der Klinge. Er schloss auch ein weiteres Projekt nicht aus.
Dorfleiter Cassar bedankte sich und lobte die professionelle Abwicklung des Projektes durch die jungen Leute. Wenn Führungskräfte von morgen sich sozial engagieren werden sie auch später ihre soziale Verantwortung wahrnehmen. Smurfit Kappa ist ein erfolgreiches Unternehmen und kann dadurch auch durch solche Projekte seiner sozialen Verantwortung gegenüber der Gesellschaft mehr als gerecht werden.
BM Thomas Ludwig bedankte sich im Namen der Gemeinde. Auch er hob das soziale Engagement der jungen Leute hervor, die dadurch ihren beruflichen Blickwinkel auf die Bedürftigen in unserer Gesellschaft erweitern können.
Die Trainees und Mitarbeiter machten bei der Verabschiedung, nach dem Mittagessen in St. Benedikt, deutlich wie sehr Sie sich auf dieses Projekt gefreut haben, sie würden gerne wiederkommen. So gut hätte es ihnen gefallen – es wäre wieder eine tolle Atmosphäre gewesen!

nach oben

Großzügige Spende der FGA Bank
2011

 

»Großzügige Spender der FGA Bank«

Das ist schon zu einer Tradition geworden, die jährliche Spendenübergabe der FGA Bank Heilbronn (ehemals FIAT Bank) an die Leitung des Kinder- und Jugenddorfes Klinge. So kamen auch in diesem Sommer Vertriebsleiter Bertram Horn und Gudrun Otte, zuständig für das Projektmanagement, in die Klinge zu Besuch, um unserem Dorfleiter Dr. Cassar die großzügige Spende von 4000,– Euro zu überreichen.
Dieser Betrag soll vor allem für die Förderung von Musikunterricht eingesetzt werden, außerdem wird die Durchführung eines bundesweit ausgeschriebenen Musikworkshops im November Unterstützung finden und der Erwerb eines guten gebrauchten Klavierflügels für den neu gestalteten Bernhard-Saal erleichtert.
Die Gäste konnten sich bei ihrem Besuch im Vorgarten des Hauses St. Gallus von den Kletterkünsten überzeugen, die im Projekt Klinge-Erlebnispädagogik »KEP« des Freizeitbereichs bereits erworben wurden. Die letztjährige Spende der Bank war unter anderem auch für die Beschaffung der entsprechenden Kletterausrüstung verwendet worden.
Die Klinge bedankt sich herzlich für die reiche Spende, deren Vergabe auch von den Mitarbeitern der Bank mitbestimmt wird.

nach oben

Fahrradspende für das Kinder- und Jugenddorf Klinge
2009

 

»Fahrradspende für das Kinder- und Jugenddorf Klinge«

Helmut Milli von der Privatinitiative-Rumänienhilfe Hettingen übergab dem Kinder- und Jugenddorf Klinge im Auftrag eines Spenders drei nagelneue Fahrräder. 17 Jahre war Herr Milli Initiator der Hilfen für Kinder in Rumänien. Leider kann er aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr aktiv sein und da auch so ein Geschenk in Rumänien schwierig zu verteilen wäre, kam er auf die Idee an das Kinder- und Jugenddorf zu denken. Dies war nahe liegend, denn Hettingen und seine Bürger sind seit der Gründung des Kinderdorfes diesem eng und hilfreich verbunden.
Dorfleiter Cassar und Alexander Huber von der KlingeErlebnisPädagogik (KEP) nahmen im Beisein einer sportbegeisterten Kindergruppe die wunderschönen Fahrräder mit den dazu gehörenden Gepäckstaschen in Empfang. Ihr herzlicher Dank geht an die Rumänienhilfe, Herrn Milli und die ungenannte Spenderin!

nach oben

Spende der FIATBank
2008

 

»Seit 10 Jahren unterstützt die FIATBank Heilbronn das Kinder- u. Jugenddorf Klinge«

Vergrößerte AnsichtSeit 1998 unterstützen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, sowie die Geschäftsleitung der FIATBank Heilbronn, neben anderen sozialen Einrichtungen in der Region, das Kinder- und Jugenddorf Klinge in Seckach. Die Mitarbeiterschaft bestimmt mit für welchen Zweck die Spende verwendet werden soll.
In diesen 10 Jahren betrugen die Geld- und Sachspenden für das Kinder- und Jugenddorf Klinge die stolze Summe von ca. 35.000 Euro! Damit konnten viele hilfreiche Projekte finanziert werden.
Beispielhaft seien genannt: die Inline-Skater-Anlage und der Beach-Volleyballplatz, beides kommt auch der Öffentlichkeit zu Gute. Weiter sind erwähnenswert die Spende von 15 PC’s, die Einrichtung eines Raumes für Maltherapie, die Unterstützung des Fahrradprojektes und die Finanzierung von Musikunterricht für besonders begabte Kinder.
Für das Jahr 2008 überbrachten Vertriebsleiter Bertram Horn und Martin Sommer, Leiter Kundenkredit, eine Spende von 2.500 Euro. Sie sollen verwendet werden für die Einrichtung des Schulkindergartens der im Herbst eröffnet werden soll. Neben dieser großzügigen Spende gab es auch das wertvolle Versprechen auch weiterhin Projekte des Kinder- und Jugenddorfes zu unterstützen. Dafür dankte Dorfleiter Cassar im Namen der Kinder und Mitarbeiter sehr herzlich.

nach oben

Spende der Kolpingsfamilie St. Leon
2008

Vor einigen Tagen erreichte uns folgender Bericht aus dem Gemeindeblatt St. Leon:

»Spendenübergabe an das Jugenddorf Klinge«

Regelmäßig spendet die Kolpingfamilie St. Leon die Erlöse aus der Altkleidersammung für soziale Zwecke. Dieses Jahr ging die Spende an das Jugenddorf Klinge.
Am Sonntag, 25. Mai starteten 25 Mitglieder der Kolpingsfamilie bei herrlichem Wetter zu einem Ausflug zum Kinder- und Jugenddorf Klinge bei Seckach. Nach 1 1/2 Stunden Fahrzeit erreichte die fröhliche Schar ihr Ziel, das alljährlich stattfindende Klinge-Fest.
Nach einem Rundgang und erklärenden Worten von Dorfleiter Dr. Johann Cassar überreichte der 1. Vorsitzende 1000 Euro an den Dorfleiter. Herr Dr. Cassar nahm das Geld dankend an.
Mit dem Geld wird Kindern, denen die Geborgenheit einer Familie fehlt geholfen.
An den vielen Ständen stärkten sich die Ausflügler und die Kinder konnten sich bei den verschiedenen Spielmöglichkeiten austoben. Mit vielen neuen Eindrücken wurde die Heimreise angetreten.

nach oben

Wieder großzügige Spende der FIATBank
2008

 

»Wieder großzügige Spende der FIAT Bank«

Vergrößerte AnsichtBei der Einweihung des neuen Schulkindergartens St. Theresia im Kinder- und Jugenddorf Klinge überreichte Herr Bertram Horn, Vertriebsleiter der FIAT Bank Heilbronn, unserem Dorfleiter Dr. Johann Cassar einen Scheck über 4000,– Euro.

Herr Horn wies bei dieser Gelegenheit darauf hin, dass die FIAT Bank Heilbronn nun schon seit neun Jahren unterschiedliche Maßnahmen im Kinder- und Jugenddorf Klinge mit finanziellen Mitteln unterstütze. Diese dienten der Förderung der hervorragenden Arbeit, die hier an Kindern und Jugendlichen geleistet werde.

Hierfür sagen wir dem Sponsor ganz herzlich Dankeschön!

nach oben

Spende des SWR
2007

 

»Die Kinder aus Haus Martin freuen sich über ihr neues Spielhaus«

Die Hörer von SWR Kurpfalzradio haben eine sinnvolle „Jagdleidenschaft“ entdeckt:
Sie spenden für soziale Zwecke im Rahmen der „Jagdschein – Spende“ . Sie melden sich beim SWR Kurpfalzradio an und machen „Jagd“ auf lohnenswerte Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele. Dafür erhalten sie Punkte, und wenn die Punktekarte voll ist gibt es eine tolle Reise zu gewinnen. Einen Teil der Kosten für die Clubkarte spenden sie jährlich für zwei soziales Projekte im Sendegebiet. Die Vergabe findet immer Ende des Jahres statt.
Für 2007 wurde das Haus Martin im Kinder- und Jugenddorf Klinge ausgewählt. Die acht Kinder im Alter zwischen 3 und 8 Jahren wünschten sich sehnlich ein Spielhaus für den Garten hinterm Haus. Nun ist es Wirklichkeit geworden! Das Spielhaus wurde als Bausatz geliefert und die Handwerker im Kinderdorf haben es zusammengebaut und auf feste Fundamente gestellt. Die Kinder haben schnell Besitz davon ergriffen und turnen jede freie Minute darauf herum. Streit gibt es hin und wieder, wenn Kinder aus der Nachbarschaft, ohne zu fragen, das Haus benutzen. Da müssen sie lernen den Konflikt friedlich beizulegen. Frau Erika Rotter, Leiterin der Haugemeinschaft und ihre Mitarbeiterinnen finden Bewegungsmöglichkeiten im Freien für die Kinder ganz wichtig nicht nur für die Gesundheit, sondern auch zur Entwicklung der Grob- und Feinmotorik.
Herr Gerhard Mandel überbrachte die stolze Spendensumme von 1.300 Euro und Frau Friederike Kroitzsch interviewte die Kinder, welche dann ein selbst gedichtetes Lied sangen, in dem auch der Dank an den SWR nicht zu kurz kam!

nach oben

Spende der Firma MOTIP DUPLI Haßmersheim
2004

 

»3000 Euro Weihnachtsspende für das Kinder- und Jugenddorf Klinge«

Die Belegschaft der Firma MOTIP DUPLI in Haßmersheim spendete den Erlös zweier Familienbetriebsfeste dieses Jahr an das Kinder- und Jugenddorf Klinge.
Die Überraschung und die Freude im Kinderdorf war groß als Geschäftsführer Silvio Keller - selbst ein begeisterter Anhänger der Kinderdorfidee - Dorfleiter Cassar die Nachricht überbrachte. Betriebsratsvorsitzender Maximilian Beisswenger hatte die Idee dazu und konnte die Belegschaft von der Sinnhaftigkeit der Spende überzeugen.
Im Rahmen der Weihnachtsfeier des Betriebsrates konnte Dr. Cassar die Spende in Höhe von 3006,- Euro in Empfang nehmen, dazu noch einen Riesenkarton kleiner Geschenke für die Kinder. Gerne nahm er sich anschließend die Zeit umfassend über die Arbeit des Kinderdorfes zu informieren und lud ein zu einem Besuch nach Seckach ins Kinder- und Jugenddorf Klinge.

nach oben

Heinrich Magnani
„Die Welt ist voller Not und voller Möglichkeiten, sie zu überwinden...“ 

Motto von Pfarrer Heinrich Magnani, Gründer des Kinder- und Jugenddorfes Klinge